Image

Empfohlene Diät für Typ-2-Diabetes - köstliche Diabetiker-Mahlzeiten

Diabetes ist eine ständige Angst und eine maximale Anstrengung zu widerstehen. Im Gegensatz dazu ist die Krankheit immer noch unheilbar. Im Gegensatz zu normalen Begleitern - Blutzuckermessgerät und Insulin. Wir können nichts vernachlässigen, keine Chance, hinter der sich ein normales menschliches Leben befindet.

Die Bedeutung einer richtigen Ernährung bei Typ-2-Diabetes

Ärzte, die die Diagnose „Typ-2-Diabetes mellitus“ aufgestellt haben, empfehlen dringend, dass der Patient auf die Ernährung achtet - das Regime und alles, was der Patient isst. Sie machen damit deutlich: Nicht nur Medikamente sollten den Patienten jetzt begleiten, sondern auch eine Diät.

Das Grundprinzip der richtigen Ernährung für Patienten mit Typ-2-Diabetes besteht aus 4 bis 6 Mahlzeiten pro Tag. Davon 3 - der Haupt- und der Rest - leichte Snacks. Die Zeit sollte jedoch für die Hauptmahlzeit und die Zwischenmahlzeit festgelegt werden.

Der zweite wichtige Punkt: die Menge an Nahrungsmitteln. Es sollte moderat sein. Dann besteht die Wahrscheinlichkeit eines konstanten Zuckerspiegels im Blut. Es sorgt nur für den regelmäßigen regelmäßigen Empfang von Glukose.

Wenn der Begriff "richtige Ernährung" erweitert wird, sollte betont werden, dass ein Diabetiker schnell verdauliche Kohlenhydrate aufgeben soll - einfach oder verfeinert. Es ist Zucker jeglicher Art, alles Süßwaren, Backmehl.

Tabu und Salz, alles salzige Speisen. Durch das Zurückhalten von Wasser im Körper erhöhen sie den Druck.

Fettfleisch, Wurst und Milchprodukte mit hohem Fettgehalt sollten vermieden werden - hier ist Cholesterin in großen Mengen vorhanden. All dies führt zu Fettleibigkeit und Übergewicht wird zum Sprungbrett für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Grundsätze der Diätbehandlung

Wenn es um die medizinische Ernährung von Typ-2-Diabetikern geht, wird das Thema Broteinheiten immer größer.

Um den Patienten den Umgang mit diesen Broteinheiten zu erleichtern, stellten die Ärzte einen speziellen Tisch her. Sein Prinzip: die Menge an Kohlenhydraten in jedem Produkt. Das Maß ist 1 Stück Brot oder 1 Broteinheit. Darin 12 g Kohlenhydrate.

Zum Beispiel sieht es so aus:

  • 1 Löffel gekochter Buchweizen ist 1 Broteinheit;
  • eine halbe Banane - 1 Broteinheit;
  • Das Frühstück für Erwachsene sollte 5-6 Broteinheiten umfassen.
  • Mittagessen - 6 Broteinheiten;
  • Abendessen - 5 Broteinheiten.

Dies ist ein Durchschnitt. Wenn ein Patient mit Diabetes eindeutig übergewichtig ist, muss die Ernährung weiter eingeschränkt werden.

Diabetiker wissen, was Diät Nummer 9 ist. Dies ist ein Verbot von leicht verdaulichen Kohlenhydraten, mehrfach ungesättigten und gesättigten Fetten. Außerdem:

  • Mindestsalz - bis zu 3 g pro Tag. Darüber hinaus muss nicht nur das Salz in seiner reinen Form betrachtet werden. Sie ist sogar in nicht getränktem Essen;
  • vollständige Ablehnung des Alkohols, der zuerst den Blutzucker anhebt und dann drastisch senkt, was zur Entwicklung von Koma führen kann;
  • extrem eingeschränkte Proteinzufuhr durch diejenigen, die bereits ein Nierenproblem haben.

Aber Diabetiker können Lebensmittel essen, die reich an Spurenelementen sind. Nehmen Sie außerhalb der Saison im Winter und Herbst eine Multivitamintablette ein.

Wasser hat auch eigene Regeln. Trinkwasser ist notwendig - es verbessert den Stoffwechsel. Ein Patient mit Diabetes sollte sich angewöhnen, 1 Glas Wasser auf leeren Magen, 1 Glas vor jeder Mahlzeit und 1 Glas Wasser nachts zu trinken. Insgesamt: 2 Liter Wasser.

Es ist erwähnenswert, dass in Bezug auf Wasser eine Konsultation mit einem Arzt erforderlich ist. Im Allgemeinen hat die geringste Abweichung von der Diät nur mit Zustimmung des behandelnden Arztes zu bestehen. Wir dürfen nicht vergessen, wie ernsthaft Diabetes mellitus ist, gegen den es noch kein Gegenmittel gibt.

Menü für 7 Tage

Montag

  • Frühstück
    Rührei, Karottensalat, Brot, Tee;
  • zweites Frühstück
    Grapefruit, Mineralwasser ohne Gas;
  • Mittagessen
    Nudelsuppe, geschmorte Leber, gedünsteter Reis, gedünstetes Obst, Brot;
  • Nachmittagstee
    Obst- und Beerensalat, Joghurt;
  • Abendessen
    Gebackener Fisch, Hirsebrei mit Milch, Brot, Kräutertee.

Dienstag

  • Frühstück
    Buchweizenbrei, Syrniki, grüner Tee;
  • zweites Frühstück
    Kompott aus Trockenpflaumen oder anderen Trockenfrüchten;
  • Mittagessen
    gekochtes Kalb oder Schweinefleisch, Eintöpfe aus Kohl, Karotten, Pfeffer, Kartoffeln und Tomaten, Kompott;
  • Nachmittagstee
    Käse-Sandwich;
  • Abendessen
    Fleischbällchen, gegrilltes Gemüse oder gedünstetes Hagebuttenbouillon;

Mittwoch

  • Frühstück
    gekochte Rüben, Reisbrei, Brot, Kaffee, Butter;
  • zweites Frühstück
    orange;
  • Mittagessen
    Fischsuppe, Zucchini-Kaviar, gegrilltes Kalbfleisch, Brot, hausgemachte Limonade;
  • Nachmittagstee
    Hüttenkäse, Kräutertee;
  • Abendessen
    Fisch, in saurer Sahne gebacken, gekochtes Gemüse, Kakao;

Donnerstag

  • Frühstück
    Käse, gedünstete Rüben mit Pflanzenöl, Buchweizenbrei, Kefir;
  • zweites Frühstück
    Joghurt mit Beeren oder Früchten;
  • Mittagessen
    Gemüsesuppe in Hühnerbrühe, geschmortem Kohl, Brot, Kompott;
  • Nachmittagstee
    Ryazhenka, Apfel;
  • Abendessen
    Käsekuchen mit saurer Sahne, duftender Tee;

Freitag

  • Frühstück
    Karottensalat, Milch Haferflocken, Kaffee (kann mit Milch sein);
  • zweites Frühstück
    2 Pflaumen, Grapefruit oder 2 Mandarinen;
  • Mittagessen
    Gemüsepüreesuppe, Gulasch, Auberginenkaviar, Brot, Fruchtkompott;
  • Nachmittagstee
    Fruchtmischung, Tee;
  • Abendessen
    Bratäpfel mit Hüttenkäsefüllung, Kefir, Joghurt oder Ryazhenka;

Samstag

  • Frühstück
    Salat von Karotten, Sellerie und Äpfeln, Milch, Brot;
  • zweites Frühstück
    Apfel, Trockenfruchtkompott;
  • Mittagessen
    Gemüseborschtsch, ein Snack von gekochten Rüben mit Nüssen und Knoblauch, Gemüseeintopf, Brot;
  • Nachmittagstee
    10-12 Erdbeeren, Kirschen oder Kirschen;
  • Abendessen
    Kürbisbrei mit Reis, Dampffleisch oder Fischkuchen, Kompott;

Sonntag

  • Frühstück
    Krautsalat mit Pflanzenöl, gegrilltem Fisch, Kefir;
  • zweites Frühstück
    Gedünstetes Gemüse mit Sauerrahm, Mineralwasser;
  • Mittagessen
    Rote-Bete-Suppe, gebackene Auberginen mit Walnüssen und Granatapfel, Kaffee mit Milch;
  • Nachmittagstee
    Mandarine oder Apfel und Joghurt;
  • Abendessen
    Hüttenkäseauflauf mit saurer Sahne, Karkadetee;

Jeden Tag kohlenhydratarme Diät

Die Bedingungen dieser Diät sind hart: Die tägliche Kohlenhydrataufnahme sollte 30 g oder 2 XE (Broteinheiten) nicht überschreiten.

Low-Carb-Diät schließt aus der Diät aus:

  • alle Früchte und Beeren außer Avocado;
  • alle süßen Säfte;
  • Reis;
  • Mehlprodukte;
  • Erbsen und Bohnen mit Ausnahme von Spargeln;
  • Möhren;
  • Rote Beete;
  • Kürbis;
  • Mais;
  • Kartoffeln

Es gibt strenge Empfehlungen für die Wärmebehandlung: Sie können rohe Tomaten essen, aber in Form von Soße oder Eintöpfen ist dies verboten.

Sie können keine Zwiebeln essen, nur ein bisschen im Salat. Es gibt eine Erklärung für diese Einschränkung: Diese Nahrungsmittel sind mit "schnellen" Kohlenhydraten gesättigt oder haben einen hohen glykämischen Index.

Es gibt jedoch Lebensmittel, die mit einer Low-Carb-Diät verzehrt werden können:

  • mageres Fleisch;
  • Meeresfrüchte;
  • Hüttenkäse und Hartkäse;
  • Grüns;
  • Gurken;
  • Zucchini;
  • Tomaten;
  • Kohl

Eine solche Diät zu überstehen ist für einen süßen Zahn schwer. Aber es ist notwendig. Eine zulässige Produktliste bietet noch Raum für Änderungen.

Wie dem auch sei, der Patient verschreibt sich keine kohlenhydratarme Diät oder irgendeine andere Diät. Nur mit Zustimmung des Arztes.

Empfohlenes Essen

Das erste was zu sagen ist: Brot. Es ist besser, dass es eine spezielle Diät oder Roggen war.

Ein Patient mit Typ-2-Diabetes muss verstehen, warum es sich um Roggen handelt - damit wird das Prinzip der Produktauswahl klarer.

Wenn Sie Roggenbrot essen, das viel länger verarbeitet wird, steigt der Blutzuckerspiegel allmählich an, was günstige Bedingungen für das allgemeine Wohlbefinden des Diabetikers schafft.
Erste Gänge können höchstens zweimal in der Woche in Fisch- oder Fleischbrühe gegart werden. Hirse-, Buchweizen-, Haferflockenbrei duplizieren die Eigenschaft von Roggenbrot, um den Anstieg der Glykämie zu hemmen. Somit sind sie für Patienten mit Typ-2-Diabetes geeignet.

Von Grieß auf Milch muss man aufgeben. Wie die Milch selbst. Stattdessen Milchprodukte (Joghurt, ungesüßter Joghurt, Kefir), nicht mehr als 1-2 Gläser pro Tag. Und jeden Tag können Sie Hüttenkäse bis zu 200 g pro Tag in seiner natürlichen Form oder mit einem Hüttenkäse essen.

Die Getränke sind empfohlener grüner und schwarzer Tee, schwacher natürlicher Kaffee, Tomatensaft sowie Frucht- und Beerensaft aus sauren Sorten.

Diät für Diabetes

Beschreibung ab 08.08.2017

  • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung nach 14 Tagen
  • Begriffe: ständig
  • Kosten der Produkte: 1300-1400 Rubel pro Woche

Allgemeine Regeln

Diabetes mellitus ist eine Krankheit, die auftritt, wenn die Insulinproduktion der Bauchspeicheldrüse unzureichend ist. Der Hauptgrund dafür ist Überessen und der Verbrauch großer Mengen an Fett und Kohlenhydraten. Dies zwingt die Bauchspeicheldrüse dazu, "an der Grenze zu arbeiten", die einem "Kohlenhydratangriff" ausgesetzt ist. Wenn der Zuckerspiegel nach dem Essen steigt, erhöht Eisen die Insulinfreisetzung. Grundlage der Erkrankung sind Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels: eine Verletzung der Verdaulichkeit von Glukose durch das Gewebe und seine vermehrte Bildung aus Fetten und Glykogen.

Am häufigsten ist der Typ-2-Diabetes, der bei Erwachsenen über 40 und älteren Menschen häufiger auftritt. Die Zahl der Patienten nach 65 Jahren nimmt besonders zu. So liegt die Prävalenz der Erkrankung im Alter von 60 Jahren bei 8% und bei 80 Jahren bei 23%. Bei älteren Menschen verschlechtern sich die körperliche Aktivität, die Muskelmasse, die Glukose verwendet, und die Adipositas im Bauchbereich verstärken die bestehende Insulinresistenz. Im Alter wird der Glukosestoffwechsel durch die Empfindlichkeit des Gewebes gegenüber Insulin sowie die Sekretion dieses Hormons bestimmt. Insulinresistenz ist bei älteren Menschen, die übergewichtig sind, stärker ausgeprägt, und bei Menschen ohne Fettleibigkeit dominiert eine reduzierte Sekretion, die einen differenzierten Behandlungsansatz ermöglicht. Ein Merkmal der Krankheit in diesem Alter ist asymptomatisch, bis Komplikationen auftreten.

Diese Form von Diabetes tritt häufiger bei Frauen auf und die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens steigt mit dem Alter. Die allgemeine Prävalenz der Krankheit bei Frauen im Alter von 56 bis 64 Jahren ist um 60 bis 70% höher als bei Männern. Dies ist auf hormonelle Störungen zurückzuführen - das Einsetzen der Menopause und das Fehlen von Östrogen aktivieren eine Reaktionskaskade und Stoffwechselstörungen, die mit Gewichtszunahme, eingeschränkter Glukosetoleranz und Auftreten von Dyslipidämie einhergeht.

Die Entwicklung der Krankheit kann durch das Schema dargestellt werden: Übergewicht - erhöhte Insulinresistenz - erhöhte Zuckerspiegel - erhöhte Insulinproduktion - erhöhte Insulinresistenz. Es stellt sich so ein Teufelskreis heraus, aber eine Person, die es nicht weiß, verbraucht Kohlenhydrate, reduziert ihre körperliche Aktivität und wird mit jedem Jahr dicker. Betazellen wirken abgenutzt und der Körper reagiert nicht mehr auf ein Signal, das Insulin sendet.

Die Symptome von Diabetes sind ziemlich typisch: trockener Mund, konstanter Durst, Harndrang, Müdigkeit, Müdigkeit, unerklärlicher Gewichtsverlust. Das wichtigste Merkmal der Erkrankung ist Hyperglykämie - erhöhter Blutzucker. Ein weiteres charakteristisches Symptom ist das Hungergefühl bei Diabetes mellitus (Polyphagie), das durch Glukosemangel der Zellen verursacht wird. Selbst nach einem guten Frühstück hat der Patient in einer Stunde ein Hungergefühl.

Erhöhter Appetit wird durch die Tatsache erklärt, dass Glukose, die als "Treibstoff" für Gewebe dient, nicht in sie gelangt. Insulin ist für die Abgabe von Glukose in die Zellen verantwortlich, die den Patienten entweder fehlt oder die Gewebe nicht anfällig dafür sind. Folglich dringt Glukose nicht in die Zellen ein, sondern dringt in das Blut ein und sammelt sich. Die Zellen, denen die Nahrung fehlt, senden ein Signal an das Gehirn, das den Hypothalamus stimuliert, und die Person bekommt ein Hungergefühl. Bei häufigen Anfällen von Polyphagie kann man von labilem Diabetes sprechen, der sich durch eine große Amplitude von Glukoseschwankungen während des Tages auszeichnet (0, 6 - 3, 4 g / l). Es ist gefährlich bei der Entwicklung von Ketoazidose und diabetischem Koma.

Bei Diabetes insipidus, der mit Erkrankungen des Zentralnervensystems einhergeht, treten ähnliche Symptome auf (erhöhter Durst, Erhöhung der Urinmenge auf 6 Liter, trockene Haut, Gewichtsverlust), das Hauptsymptom fehlt jedoch - ein Anstieg des Blutzuckerspiegels.

Ausländische Autoren neigen zu der Annahme, dass die Ernährung von Patienten, die eine Substitutionstherapie erhalten, einfache Kohlenhydrate nicht einschränken soll. Die häusliche Medizin behält jedoch den bisherigen Ansatz bei der Behandlung dieser Krankheit bei. Die richtige Ernährung bei Diabetes mellitus ist ein kurativer Faktor im Anfangsstadium der Krankheit, der Hauptpunkt bei Diabetes bei Patienten, die orale hypoglykämische Wirkstoffe erhalten, und bei insulinabhängigem Diabetes notwendig.

Welcher Diät sollten Sie folgen? Sie werden der Diät-Nummer 9 oder ihren Varianten zugeordnet. Diese Diät normalisiert den Kohlenhydratstoffwechsel (verringert den Blutzucker und stabilisiert ihn auf einem normalen Niveau, verhindert Verletzungen des Fettstoffwechsels.) Die Prinzipien der Diättherapie dieser Tabelle basieren auf einer starken Einschränkung oder dem Ausschluss einfacher Kohlenhydrate und der Einbeziehung komplexer Kohlenhydrate auf 300 g pro Tag.

Die Menge an Proteinen liegt innerhalb der physiologischen Norm. Die Menge der Kohlenhydrate wird vom Arzt in Abhängigkeit von dem Zuwachs des Zuckers, dem Gewicht des Patienten und den damit verbundenen Erkrankungen eingestellt.

Diät für Typ-2-Diabetes

Typ-2-Diabetes entwickelt sich nach 40 Jahren und ist normalerweise mit Übergewicht assoziiert. Eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine wirksame Behandlung ist die Selbstkontrolle, mit der Sie einen normalen Blutzuckerspiegel aufrechterhalten können. Dies ist ein zuverlässiges Mittel, um diabetische Komplikationen zu verhindern. Die Behandlung von Typ-2-Diabetes beginnt mit einer Diät-Therapie, die es ermöglicht, das Gewicht zu normalisieren und den Zuckerspiegel zu kontrollieren.

Was sollte eine Diät für Typ-2-Diabetiker sein? Bei normalem Gewicht wird der Haupttabelle Nr. 9 normalerweise eine Kalorienaufnahme von bis zu 2500 kcal und eine Kohlenhydratmenge von 275 bis 300 g zugeordnet, die vom Arzt zwischen Brot, Getreide und Gemüse verteilt wird.

Bevorzugt werden Produkte mit einem minimalen glykämischen Index, einem hohen Gehalt an Pflanzenfasern und vorzugsweise nicht nach der kulinarischen Verarbeitung oder nach der minimalen Verarbeitung. Die Haupttabelle ist für die fortlaufende Anwendung bei Typ-2-Diabetes mit leichtem und mittlerem Schweregrad bei Patienten mit Normalgewicht gezeigt.

Die Ernährung in Gegenwart von Fettleibigkeit ist von großer Bedeutung, da Gewichtsabnahme den Krankheitsverlauf positiv beeinflusst. Bei Übergewicht werden Sorten vorgeschrieben - reduzierte Diäten (mit reduziertem Kaloriengehalt) mit 225 g, 150 g oder 100 g Kohlenhydraten pro Tag.

Erstens, die 9. Diät für Diabetes mellitus Typ 2 eliminiert die Verwendung von leicht verdaulichen Kohlenhydraten, die schnell und leicht (nach 15 Minuten) absorbiert werden, den Zucker dramatisch erhöhen und kein Sättigungsgefühl erzeugen:

  • Zucker;
  • Honig
  • Marmeladen, Marmelade, Marmelade;
  • Süßwaren;
  • Sirupe;
  • Eiscreme;
  • Weißbrot;
  • süßes Gemüse und Obst, Trockenfrüchte;
  • Pasta

Bietet zur beschränkten Verwendung:

  • Kartoffel als Produkt mit hoher Stärke;
  • Rüben, die einen hohen glykämischen Index haben;
  • Brot, Getreide, Mais, Teigwaren und Sojaprodukte.

Zur Gewichtsabnahme wird die Kaloriendiät aufgrund der Beschränkung der Kohlenhydrate auf 120 g pro Tag mit normalem Protein (110 g) und Fett (70 g) auf 1.700 kcal reduziert. Fasten Tage empfohlen. Zusätzlich zu den oben genannten Empfehlungen werden kalorienreiche Lebensmittel ausgeschlossen:

  • Öle (Butter und Gemüse), Sauerrahm, Margarine, Mayonnaise, Brotaufstriche;
  • Schmalz, Würstchen, Würstchen, Würstchen, geräuchertes Fleisch, fetthaltiges Fleisch und Fisch, Huhn mit Haut, Konserven in Öl;
  • fetter Käse, Hüttenkäse, Sahne;
  • Nüsse, Samen, Gebäck, Mayonnaise, alkoholische Getränke.

Erhöhter Gemüsekonsum in Form von Beilagen:

  • Auberginen;
  • Gurken;
  • Blumenkohl;
  • Blattgemüse;
  • roter Salat (reich an Vitaminen);
  • Rübe, Rettich;
  • Kürbis, Zucchini und Kürbis, die sich positiv auf den Kohlenhydratstoffwechsel auswirken.

Die Diät sollte variiert werden, aber weniger Kalorien enthalten. Dies ist machbar, wenn kalorienreichere Lebensmittel (z. B. Würste oder Würste) durch eine gleiche Menge gekochtes mageres Fleisch ersetzt werden und die Butter in einem Sandwich eine Gurke oder eine Tomate ist. Dadurch wird das Hungergefühl gelöscht und Sie verbrauchen weniger Kalorien.

Bei nicht insulinabhängigem Diabetes muss der Konsum von Lebensmitteln, die „versteckte Fette“ enthalten (Würste, Würste, Nüsse, Samen, Würste, Käse), reduziert werden. Mit diesen Produkten bekommen wir leise viele Kalorien. Da Fette einen hohen Kaloriengehalt haben, verringert sogar ein Esslöffel Pflanzenöl, das dem Salat hinzugefügt wird, die Gewichtsabnahme. 100 g Samen oder Nüsse enthalten bis zu 600 kcal und werden von uns nicht als Nahrung betrachtet. Ein Stück fettreicher Käse (mehr als 40%) ist viel nahrhafter als eine Scheibe Brot.

Da Kohlenhydrate in der Nahrung enthalten sein sollten, sollten langsam absorbierte Kohlenhydrate mit einem hohen Gehalt an Ballaststoffen enthalten sein: Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkornbrot, Vollkorngetreide. Sie können Zuckerersatzstoffe (Xylit, Stevia, Fruktose oder Sorbit) verwenden und die Gesamtmenge der Kohlenhydrate zählen. Xylitol entspricht dem üblichen Zucker in Süße, seine Dosis beträgt 30 g. Fruktose reicht 1 TL. zum Tee hinzufügen. Bevorzugen Sie den natürlichen Süßstoff Stevia.

Für Patienten ist es sehr wichtig, den glykämischen Index (GI) aller Produkte zu kennen. Wenn Sie Nahrungsmittel mit hohem GI essen, tritt Hyperglykämie auf und dies führt zu einer erhöhten Insulinproduktion. Produkte mit mittlerem und niedrigem GI bauen sich allmählich ab und verursachen fast keinen Zuwachs. Sie müssen Obst und Gemüse mit einem Index von bis zu 55 auswählen: Aprikosen, Kirschpflaumen, Pampelmusen, Preiselbeeren, Preiselbeeren, Pfirsiche, Äpfel, Pflaumen, Sanddorn, rote Johannisbeeren, Kirschen, Stachelbeeren, Gurken, Broccoli, grüne Erbsen, Blumenkohl, Milch, Cashews, Mandeln, Erdnüsse, Sojabohnen, Bohnen, Erbsen, Linsen, Salat. Sie dürfen nur in begrenzten Mengen verwendet werden (Obst nicht mehr als 200 g pro Portion). Es ist zu beachten, dass die Wärmebehandlung den GI erhöht. Proteine ​​und Fette reduzieren es, daher sollte die Ernährung der Patienten gemischt werden.

Die Grundlage der Ernährung sollte Gemüse und fettfreie Lebensmittel sein. Eine beispielhafte Diät beinhaltet:

  • Salate aus frischem Gemüse, gekochtem oder gebackenem Gemüse. Versuchen Sie, die Rüben und Kartoffeln zu begrenzen (Sie können vollständig ausschließen).
  • Fettarmes Fleisch und Fisch in gekochter Form, da der Kaloriengehalt von gebratenen Lebensmitteln um das 1,3-fache steigt.
  • Vollkornbrot, moderate Menge an Getreide (ausgenommen Reis und Weizengetreide).
  • Fettarme Milchprodukte.

Bei einer leichten Erkrankung wird Zucker ausgeschlossen. Vor dem Hintergrund der Insulintherapie bei mittelschweren und schweren Erkrankungen ist der Verzehr von 20-30 g Zucker pro Tag erlaubt. Daher variiert die Diät-Therapie durch einen Arzt in Abhängigkeit von der Schwere der Erkrankung, dem Gewicht, der Arbeitsintensität des Patienten und dem Alter.

Die Patienten empfahlen auch eine Steigerung der körperlichen Aktivität. Körperliche Aktivität ist erforderlich, da sie die Empfindlichkeit des Gewebes gegenüber Insulin erhöht, die Insulinresistenz verringert und außerdem den Blutdruck und die Atherogenität des Bluts verringert. Die Art der Belastung wird individuell unter Berücksichtigung der damit verbundenen Erkrankungen und der Schwere der Komplikationen ausgewählt. Die beste Option für jedes Alter ist, jeden Tag eine Stunde oder jeden zweiten Tag zu laufen. Die richtige Ernährung und ein lebhafter Lebensstil helfen, ein verstärktes Hungergefühl zu bekämpfen.

Diät für Typ-1-Diabetes

Diese Form von Diabetes tritt häufiger in jungen Jahren und bei Kindern auf, wobei ein plötzlicher Beginn mit akuten Stoffwechselstörungen (Azidose, Ketose, Dehydratation) auftritt. Es wurde festgestellt, dass das Auftreten dieser Art von Diabetes nicht auf den Ernährungsfaktor zurückzuführen ist, sondern auf die Zerstörung von B-Zellen der Bauchspeicheldrüse zurückzuführen ist. Dies führt zu einem absoluten Insulinmangel, einer gestörten Glukoseverwertung und einer verringerten Synthese von Proteinen und Fetten. Alle Patienten benötigen eine lebenslange Insulintherapie, wenn die Dosis unzureichend ist, entwickeln sich Ketoazidose und diabetisches Koma. Ebenso wichtig ist, dass die Krankheit aufgrund mikro- und makroangiopathischer Komplikationen zu Behinderungen und hoher Mortalität führt.

Die Ernährung bei Typ-1-Diabetes unterscheidet sich nicht von der normalen gesunden Ernährung und die Menge an einfachen Kohlenhydraten ist erhöht. Der Patient kann das Menü frei wählen, insbesondere bei intensiver Insulintherapie. Nun, fast alle Experten glauben, dass Sie alles außer Zucker und Trauben essen können, aber Sie müssen wissen, wie viel und wann Sie essen können. In der Tat kommt es darauf an, die Menge an Kohlenhydraten in Lebensmitteln korrekt zu berechnen. Es gibt mehrere wichtige Regeln: Es dürfen nicht mehr als 7 Broteinheiten gleichzeitig konsumiert werden, und süße Getränke (Tee mit Zucker, Limonade, süße Säfte) sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Die Schwierigkeit besteht darin, Broteinheiten richtig zu berechnen und den Insulinbedarf zu bestimmen. Alle Kohlenhydrate werden in Broteinheiten gemessen und ihre Menge, die auf einmal zu einer Mahlzeit eingenommen wird, wird zusammengefasst. Ein XE entspricht 12 g Kohlenhydraten und ist in 25 g Brot enthalten - daher der Name. Für die Broteinheiten, die in verschiedenen Produkten enthalten sind, wurde eine spezielle Tabelle zusammengestellt. Es ist möglich, die verbrauchte Kohlenhydratmenge genau zu berechnen.

Bei der Erstellung des Menüs können Sie die Produkte wechseln, ohne dass die vom Arzt verordnete Kohlenhydratmenge überschritten wird. Für die Verarbeitung kann 1 XE im Frühstück von 2 - 2,5 U Insulin erforderlich sein, beim Mittagessen 1,5 - 2 U, beim Abendessen von 1 - 1,5 U. Bei der Zubereitung der Diät ist es wichtig, nicht mehr als 25 XE pro Tag zu verwenden. Wenn Sie mehr essen möchten, müssen Sie zusätzliches Insulin eingeben. Bei der Verwendung von Kurzinsulin sollte die XE-Menge in 3 Hauptmahlzeiten und 3 zusätzliche Mahlzeiten aufgeteilt werden.

Ein XE ist in zwei Bohnenlöffeln enthalten. Drei Esslöffel Nudeln entsprechen vier Esslöffeln Reis- oder Buchweizenbrei und zwei Stück Brot. Alle enthalten 2 XE. Je stärker die Produkte gekocht werden, desto schneller werden sie absorbiert und desto schneller steigt der Zucker. Erbsen, Linsen und Bohnen können ignoriert werden, da 1 XE in 7 Esslöffeln dieser Hülsenfrüchte enthalten ist. Gemüse gewinnt dabei: Ein XE enthält 400 g Gurken, 350 g Salat, 240 g Blumenkohl, 210 g Tomaten, 330 g frische Champignons, 200 g grüner Pfeffer, 250 g Spinat, 260 g Sauerkraut, 100 g Karotten und 100 r Rüben

Bevor Sie Süßigkeiten essen, müssen Sie lernen, wie Sie eine angemessene Insulindosis anwenden. Süß können die Patienten, die mehrmals täglich Blutzucker kontrollieren, die Anzahl der XE zählen und entsprechend die Insulindosis ändern. Der Zuckerspiegel sollte vor und nach der Einnahme von zuckerhaltigen Lebensmitteln überwacht und eine angemessene Insulindosis geschätzt werden.

Die Diät-Nummer 9B ist für Patienten mit schwerer Erkrankung, die hohe Insulindosen erhalten, angegeben und hat einen erhöhten Kohlenhydratgehalt (400-450 g) - mehr Brot, Getreide, Kartoffeln, Gemüse und Obst sind erlaubt. Die Menge an Eiweiß und Fett steigt leicht an. Die Diät ist in der Zusammensetzung der gewöhnlichen Tabelle ähnlich, 20-30 g Zucker und Süßungsmittel sind erlaubt.

Wenn der Patient morgens und nachmittags Insulin erhält, sollten 70% der Kohlenhydrate in diesen Mahlzeiten enthalten sein. Nach der Injektion von Insulin müssen Sie zweimal essen - nach 15 Minuten und nach 3 Stunden, wenn die maximale Wirkung festgestellt wird. Daher ist eine fraktionierte Ernährung bei insulinabhängiger Diabetes von großer Bedeutung: Der zweite Frühstücks- und Nachmittagssnack sollte 2,5 bis 3 Stunden nach der Hauptmahlzeit erfolgen und muss kohlenhydratreiche Lebensmittel (Getreide, Obst, Kartoffeln, Fruchtsäfte, Brot, Kleiekekse) enthalten. ). Mit der Einführung von Insulin am Abend vor dem Abendessen müssen Sie nachts etwas Essen lassen, um hypoglykämische Reaktionen zu verhindern. Das Menü für die Woche für Diabetiker wird unten dargestellt.

Die beiden größten Studien haben überzeugend die Vorteile der Kontrolle des Kohlenhydratstoffwechsels bei der Verhinderung der Entwicklung von mikrovaskulären und makrovaskulären Komplikationen gezeigt. Wenn der Zuckerspiegel lange Zeit die Norm übersteigt, treten verschiedene Komplikationen auf: Arteriosklerose, Fettabbau der Leber, aber die schlimmste ist die diabetische Nephropathie (Nierenschaden).

Die Proteinurie ist das erste Zeichen dieses pathologischen Prozesses, sie tritt jedoch erst im Stadium IV auf, und die ersten drei Stadien sind asymptomatisch. Sein Aussehen deutet darauf hin, dass 50% der Glomeruli sklerosiert sind und ein irreversibler Prozess stattfindet. Seit Beginn der Proteinurie schreitet das Nierenversagen voran, was letztendlich zur Entwicklung einer terminalen CRF führt (häufiger 5-7 Jahre nach Auftreten einer persistierenden Proteinurie). Bei Diabetes ist die Salzmenge begrenzt (12 g pro Tag) und bei Nephropathie der Nieren nimmt die Menge noch mehr ab (3 g pro Tag). Auch Behandlung und Ernährung für Schlaganfall angepasst.

Diät für Typ-2-Diabetes

Inhaltsverzeichnis

Bei Diabetes mellitus Typ 2 tritt eine Stoffwechselstörung auf und der Körper absorbiert daher Glukose nicht gut. Bei nicht insulinabhängigem Diabetes spielt eine geeignete, rationelle Ernährung, die eine grundlegende Methode zur Behandlung milder Formen der Krankheit ist, eine bedeutende Rolle, da Typ-2-Diabetes hauptsächlich vor dem Hintergrund von Übergewicht gebildet wird. Bei mittelschweren bis schweren Formen der Erkrankung wird die Ernährung mit der Verwendung von Glukose-senkenden Tabletten und körperlicher Aktivität kombiniert.

Merkmale der Ernährung bei Typ-2-Diabetes

Da nicht-insulinabhängiger Diabetes mit Fettleibigkeit einhergeht, sollte das Hauptziel eines Diabetikers die Gewichtsabnahme sein. Wenn Sie übermäßiges Gewicht verlieren, sinkt der Blutzuckerspiegel allmählich, wodurch der Verbrauch von Glukose-senkenden Medikamenten reduziert werden kann.

Eine große Menge an Energie trägt Fette, fast doppelt so viel Protein- und Kohlenhydrat-Energie. Verwenden Sie in dieser Hinsicht eine kalorienarme Diät, um die Aufnahme von Fetten im Körper zu reduzieren.

  1. Lesen Sie die Produktinformationen auf dem Etikett sorgfältig durch, da immer die Fettmenge vorgeschrieben ist.
  2. Entfernen Sie vor dem Kochen Fett von Fleisch, Haut von Geflügel;
  3. Verbrauchen Sie mehr frisches Gemüse, nicht gekocht (bis zu 1 kg pro Tag), ungesüßte Früchte (300 - 400 g);
  4. Fügen Sie den Salaten keine saure Sahne oder Mayonnaise hinzu, um den Kaloriengehalt nicht zu erhöhen.
  5. Es ist ratsam, die Gerichte durch Schmoren, Kochen, Backen zuzubereiten und das Frittieren in Sonnenblumenöl zu vermeiden.
  6. Aus der Diät Chips, Nüsse ausschließen.

Bei Typ-2-Diabetes müssen Sie den Essensplan einhalten:

  • Tagsüber müssen Sie 5-6 mal, in kleinen, gebrochenen Portionen, vorzugsweise zu einer festen Zeit, essen;
  • Wenn das Hungergefühl zwischen den Hauptmahlzeiten aufgetreten ist, sollten Sie einen Snack, z. B. einen Apfel, ein Glas fettarmen Kefir, zubereiten.
  • Die letzte Nahrungsaufnahme sollte nicht später als 2 Stunden vor dem Zubettgehen sein.
  • Lassen Sie das Frühstück nicht aus, da es den ganzen Tag über einen stabilen Zuckerspiegel aufrechterhält.
  • Alkohol ist verboten, es kann Hypoglykämie (plötzlicher Abfall des Zuckers) verursachen;
  • Es ist wichtig, die Größe Ihrer Portionen zu kontrollieren. Dazu wird die Platte in zwei Teile geteilt. Salate, Grüns (Ballaststoffe) werden in einem Teil in den zweiten Teil gegeben - Proteine ​​und komplexe Kohlenhydrate.

Lebensmittel für Diabetes Typ 2

Im Drogenmarkt bestens bewährt:

DiabeNot (Kapseln). Sie stabilisieren den Zuckerspiegel und normalisieren die Insulinproduktion. Natürlich wird die Diät zwar nicht abgebrochen.

In der Schachtel befinden sich 2 Arten von Kapseln (siehe Foto) mit unterschiedlicher Wirkdauer. Die erste Kapsel löst sich schnell auf und beseitigt den hyperglykämischen Effekt.

Die Sekunde zieht langsam ein und stabilisiert den Allgemeinzustand.

Zweimal täglich trinken - morgens und abends.

Zulässige Produkte sind:

  • Fettarmer Fisch, Fleisch (bis zu 300 g); Pilze (bis zu 150 gr.);
  • Milchsäureprodukte mit niedrigem Fettgehalt;
  • Obst, Gemüse und Gewürze, die helfen, Zucker und Cholesterin zu senken (Äpfel, Birnen, Kiwi, Grapefruit, Zitrone, Kürbis, Kohl und Ingwer);
  • Getreide, Getreide.

Produkte, die von der Diät ausgeschlossen werden sollen:

  • Mehl, Süßwaren;
  • Salziges, geräuchertes, eingelegtes Geschirr;
  • Stattdessen werden schnelle Kohlenhydrate (Süßigkeiten) und Zuckerersatz konsumiert.
  • Fette Brühen, Butter;
  • Früchte - Trauben, Erdbeeren, Trockenfrüchte - Datteln, Feigen, Rosinen;
  • Kohlensäurehaltige alkoholische Getränke.

Low-Carb-Diät für Typ-2-Diabetes

Low-Carb-Diäten sind wirksam bei übergewichtigen Patienten. Die Studie stellte fest, dass, wenn ein Diabetiker nicht mehr als 20 Gramm pro Tag verbrauchen wird. Kohlenhydrate, nach 6 Monaten sinkt der Blutzuckerspiegel und eine Person kann Medikamente ablehnen.

Eine solche Diät ist für Diabetiker geeignet, die einen aktiven Lebensstil führen. Nach einigen Wochen der Einhaltung der klinischen Ernährung zeigen die Patienten Verbesserungen des Blutdrucks und des Lipidprofils.

Die häufigsten kohlenhydratarmen Diäten:

1) South Beach. Das Hauptziel einer solchen Ernährung ist es zu lernen, das Hungergefühl zu kontrollieren und das Körpergewicht zu reduzieren. Das Anfangsstadium der Diät beinhaltet strikte Einschränkungen. Es ist erlaubt, nur Proteine ​​und einige Gemüse zu konsumieren. In der nächsten Phase, als das Gewicht abzunehmen begann, werden andere Produkte eingeführt. Dazu gehören: komplexe Kohlenhydrate, mageres Fleisch, Obst und Milchsäureprodukte.

2) Mayo Clinic Diet. Das Hauptprodukt dieser Diät ist eine fette brennende Suppe. Bereiten Sie ihn aus 6 Zwiebeln, einem Paar Tomaten und grünen Paprikas, einem kleinen frischen Kohlkopf, ein paar Würfeln Gemüsebrühe und einem Bund Sellerie vor. Gekochte Suppe sollte mit heißem Pfeffer (Cayennepfeffer, Chili) gewürzt werden, um Fett zu verbrennen. Sie können diese Suppe ohne Einschränkung zu sich nehmen und jeder Rezeption eine Frucht hinzufügen.

3) Glykämische Diät. Eine solche Diät hilft Diabetikern, plötzliche Schwankungen des Blutzuckerspiegels zu vermeiden. Die Grundregel - 40% der Kalorien werden benötigt, um aus unbehandelten komplexen Kohlenhydraten in den Körper einzudringen. Zu diesem Zweck werden Säfte durch frisches Obst, Weißbrot - Vollkornbrot usw. ersetzt. Die anderen 30% der Kalorien sollten über Fett aufgenommen werden. Eine Person mit Typ-2-Diabetes sollte daher jeden Tag mageres Fleisch, Fisch und Geflügel konsumieren.

Körnungseinheiten für Typ-2-Diabetes

Um die Kalorienberechnung zu vereinfachen, wurde für Personen mit Typ-2-Diabetes eine spezielle Tabelle entwickelt, mit der die richtige Menge an Kohlenhydraten berechnet werden kann, die als Maßeinheit für Brot (XE) bezeichnet wird.

Die Tabelle gleicht den Gehalt an Kohlenhydraten aus, Sie können jede darin enthaltene Nahrung (Brot, Apfel, Wassermelone) messen. Damit ein Diabetiker XE berechnen kann, ist es erforderlich, die Menge an Kohlenhydraten pro 100 Gramm auf dem Fabriketikett der Produktverpackung zu ermitteln, durch 12 zu teilen und je nach Körpergewicht anzupassen.

Wöchentliches Menü für Typ-2-Diabetes

Eine Person mit Diabetes muss ein Leben lang Diät halten. Es sollte jedoch vielfältig sein und alle Nährstoffe enthalten, zum Beispiel:

Richtige Ernährung bei Diabetes mellitus Typ 2

Bei Diabetes wird der Stoffwechsel gestört, sodass die Glukose im Körper schlecht aufgenommen wird. Für Patienten mit der Nicht-Insulinform der Krankheit spielt die Ernährung eine wichtige Rolle. Dies ist der Hauptweg zur Behandlung der milden Form der Krankheit. Diabetes mellitus Typ 2 tritt hauptsächlich vor dem Hintergrund von Fettleibigkeit auf. Insulin wird hier nicht benötigt, aber die richtige Ernährung wird zu einer Art Behandlung. Die Ernährung bei Typ-2-Diabetes hat einige Grundsätze, die wir im Folgenden kennenlernen werden: Ihre Beobachtung ist nicht schwierig und das Ergebnis wird beeindruckend sein.

Merkmale und Prinzipien der Ernährung bei Diabetes mellitus Typ 2

Typ-2-Diabetes mellitus führt zu einer Abnahme der Glukosekonzentration und einem Energiemangel in den Zellen des Rückenmarks, da die Zellen des erkrankten Körpers nicht ausreichend mit Glukose versorgt werden. Diabetes mellitus dieses Typs entwickelt sich bei älteren Menschen oder im Alter und hängt direkt mit der Alterung des Körpers oder der Fettleibigkeit zusammen. Die Aufgabe einer Person mit Typ-2-Diabetes ist es, abzunehmen, dann wird sie von der Krankheit befreit. Eine Gewichtsreduktion um 5 kg verbessert den Insulinspiegel im Blut erheblich. Daher sollten Sie eine kalorienarme Diät einhalten.

Die Hauptenergie im menschlichen Körper während der Diät wird durch Proteine, Fette und Kohlenhydrate erzeugt. Größere Mengen an Energie enthalten Fette, fast doppelt so viel wie Kohlenhydrate oder Proteine. Eine wirksame kalorienarme Diät für Typ-2-Diabetes bedeutet also eine signifikante Reduktion der Fette auf der Speisekarte. Um das maximale Fett zu entfernen, sollten Sie einige Regeln in der Diät beachten:

  1. Entfernen Sie vor dem Kochen Fett von Fleisch und Haut von Geflügel.
  2. Lesen Sie die Informationen auf der Produktverpackung sorgfältig durch, um den Fettgehalt anzuzeigen.
  3. Vermeiden Sie das Frittieren in Pflanzenöl. Es ist besser, Schmoren, Backen oder Kochen zu verwenden.
  4. Die Zugabe von Mayonnaise oder Sauerrahm zu Salaten erhöht den Kaloriengehalt erheblich.
  5. Versuchen Sie, mehr rohes Gemüse zu essen als gekocht.
  6. Vermeiden Sie Chips und Nüsse - sie sind reich an Kalorien.

Zulässige und verbotene Produkte

In der Diät für Diabetes mellitus Typ 2 gibt es sowohl erlaubte als auch verbotene Lebensmittel. Die Liste der erlaubten Gerichte ist vielfältig. Wenn Sie also an Diabetes leiden, ist das Essen lecker. Ernährungswissenschaftler erlauben Diabetikern, fettarme Fischsorten, Fleisch, fettarme Milchprodukte, Gemüse und Obst zu sich zu nehmen. Besonders in der Diät für Diabetes mellitus jeglicher Art werden Obst und Gemüse gezeigt, die den Zuckerspiegel senken, sowie "schlechtes" Cholesterin:

Ärzte haben eindeutig Lebensmittel identifiziert, die bei Typ-2-Diabetes ausgeschlossen werden sollten. Die Liste aller Patienten mit Diabetes sollte dies genau wissen. Alkohol, fetthaltige, würzige, süße Speisen sind nicht erlaubt.

  • Zuckerprodukte Anstelle von Zucker müssen Sie Süßungsmittel verwenden.
  • Blätterteig oder Pasteteig.
  • Bananen, Erdbeeren, Trauben und nützliche Trockenfrüchte: Rosinen, Datteln, Feigen.
  • Marinierte, salzige Gerichte.
  • Unverdünnte frische Säfte.
  • Geräuchertes Fleisch, Schmalz, Butter und fette Brühen.

Wie mache ich eine Diät?

Die Ernährung für Diabetes mellitus Typ 2 sollte fraktioniert sein. Die tägliche Ernährung sollte in 6 kleine Portionen aufgeteilt werden. Dies hilft dem Darm, die Nahrung effizient aufzunehmen, wodurch die Glukose allmählich in das Blut freigesetzt wird. Alle Produkte mit Diabetes sollten nach einem Zeitplan konsumiert werden, und um Glukose im Blut zu kontrollieren, sollte das Tagesmenü Ballaststoffe enthalten. Die Ernährung für Typ-2-Diabetiker wurde von Experten aus Produkten zusammengestellt, die den Körper unter Kontrolle halten. Für die meisten Patienten ist es jedoch schwierig, ihre Ernährung umzustellen.

Ärzte mit Typ-2-Diabetes empfehlen dringend Mahlzeiten, die Ballaststoffe enthalten: Hierbei handelt es sich um Partikel pflanzlichen Ursprungs, die nicht verdaut werden müssen. Sie wirken zuckersenkend und lipidsenkend. Durch ihre Verwendung kann die Fettaufnahme im Darm verlangsamt und das Körpergewicht schrittweise reduziert werden.

Low carb Diät für Diabetiker Grad 2

Bei Diabetikern mit Übergewicht ist eine Diät mit niedrigem Kohlenhydratgehalt wirksam. Die Ergebnisse der Studie zeigten, dass, wenn ein Diabetiker nicht mehr als 20 Gramm Kohlenhydrate pro Tag zu sich nimmt, er innerhalb von sechs Monaten einen niedrigen Zuckerspiegel hat und die Medikamente vollständig aufgeben kann. Diese Art von Essen ist für Menschen mit einem aktiven Lebensstil geeignet. Nach zwei Wochen verbessert der Patient mit Diabetes den Blutdruck und das Lipidprofil. Die beliebtesten Low-Carb-Diäten:

Das Hauptprodukt der Mayo-Diät für Typ-2-Diabetiker ist eine fettverbrennende Suppe. Es besteht aus sechs Zwiebeln, einem Paar Tomaten und grünem Paprika, einem kleinen Kohlkraut, einem Bund Sellerie-Stielen und zwei Würfeln Gemüsebrühe. Diese Suppe wird unbedingt mit heißem Pfeffer (Chili oder Cayennepfeffer) gewürzt, wodurch er Fett verbrennt. Sie können es in unbegrenzten Mengen essen und Obst zu jeder Mahlzeit hinzufügen.

Das Hauptziel dieser Diät ist es, das Hungergefühl bei einem Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 zu kontrollieren, Gewicht zu verlieren und ihn sein ganzes Leben lang normal zu halten. In der ersten Phase einer solchen Ernährung gibt es sehr strenge Einschränkungen: Es ist erlaubt, Proteine ​​zu verwenden, streng bestimmte Gemüse. Auf der zweiten Stufe der Low-Carb-Diät, wenn das Gewicht abnimmt, werden andere Nahrungsmittel eingeführt: Obst, Sauermilch, mageres Fleisch, komplexe Kohlenhydrate. Unter Typ-2-Diabetikern ist diese Diät beliebter.

Die vorgeschlagene Diät hilft, Patienten mit Diabetes Mellitus Typ 2 plötzlichen Abfall des Insulinspiegels zu vermeiden. Es basiert auf einer strengen Regel: 40% der Kalorien im Körper stammen von unverarbeiteten komplexen Kohlenhydraten. Daher werden Säfte durch frisches Obst ersetzt, Weißbrot durch Vollkornbrot usw. ersetzt. 30% der Kalorien im Körper sollten aus Fett stammen, so dass die wöchentliche Diät des Typ-2-Diabetikers täglich mageres Schweinefleisch, Fisch und Hühnchen umfasst. 30% der Nahrung sollten Magermilchprodukte sein.

Tabelle mit der erforderlichen Kohlenhydratmenge

Um die Ernährung bei Diabetes mellitus Typ 2 zu erleichtern, haben Spezialisten eine spezielle Tabelle zur Zählung der richtigen Kohlenhydratmenge entwickelt. In den Laboratorien wurde eine Vielzahl von Produkten für den Kohlenhydratgehalt untersucht. Um die Ergebnisse der Forschung auch jenseits der Wissenschaft zu vermitteln, wurde eine spezielle Einheit zur Messung von Brot (EC) entwickelt.

Es gleicht den Gehalt an Kohlenhydraten aus, nicht die Kalorien. Üblicherweise enthält XE 12-15 g Kohlenhydrate, und es ist bequem, verschiedene Produkte darin zu messen - von Wassermelonen bis zu süßen Käsekuchen. Die Berechnung der Broteinheiten für einen Patienten mit Diabetes mellitus ist einfach: Auf der werkseitigen Verpackung des Produkts ist in der Regel die Menge an Kohlenhydraten pro 100 g anzugeben, die durch 12 dividiert und nach Gewicht eingestellt wird.

Um den HE in einer häuslichen Küche zu berechnen, benötigt ein Diabetiker einen Taschenrechner, ein Rezept für ein Gericht und einen XE-Tisch. So zum Beispiel, wenn für 10 Pfannkuchen 9 EL verwendet wurden. l Mehl (1 EL - 1XE), 1 Glas Milch (1XE), 1 Hühnerei (kein HE) und 1 EL. Pflanzenöl (kein XE), dann ist ein Pfannkuchen ein XE. Diabetiker über 50 dürfen pro Tag 12-14 XE, mit Diabetes und Fettleibigkeit 2A - nicht mehr als 10 XE, und mit Diabetes und Fettleibigkeit im 2B-Grad - nicht mehr als 8 XE.

Tabelle der Broteinheiten

1X ist in folgenden Produkten enthalten:

  • 25 Gramm Brot;
  • 1 EL. l Mehl, Stärke, Cracker;
  • 2 EL. l gekochtes Müsli;
  • 1 EL. l Zucker;
  • 3 EL. l gekochte Teigwaren;
  • 35 g Bratkartoffeln;
  • 75 g Kartoffelpüree;
  • 7 EL. l irgendwelche Hülsenfrüchte;
  • 1 mittlere Rübe;
  • 1 Untertasse Süßkirsche oder Erdbeere;
  • 70 Gramm Trauben;
  • 8 EL. Johannisbeeren, Himbeeren, Stachelbeeren.
  • 3 Stück Möhren;
  • 70 Gramm Banane oder Grapefruit;
  • 150 g Pflaume, Aprikose oder Mandarine;
  • 250 ml Kwas;
  • 140 g Ananas;
  • 270 g Wassermelone;
  • 100 g Melone;
  • 200 ml bier;
  • 1/3 Kunst. Traubensaft;
  • 1 EL. trockener Wein;
  • ½ Tasse Apfelsaft;
  • 1 EL. fettarme Milchprodukte;
  • 65 g Eis.

Beispielmenü für die Woche

Patienten mit Typ-2-Diabetes benötigen ein Leben lang eine kohlenhydratarme Diät, die Nahrung sollte jedoch recht vielfältig sein, beispielsweise:

  • Catering für Montag, Mittwoch, Samstag

Frühstück: Karottensalat 70 g, Waldmilch-Haferflocken 200 g, Kleiebrot 50 g, ungesüßter Tee 250 g

Das zweite Frühstück; Apfel, ungesüßter Tee.

Mittagessen: 250 g fettarmer Borsch, Gemüsesalat 100 g, Braten 70 g, Kleiebrot 50 g, ohne Gasmineralwasser 250 g

Sicher: Syrniki 100 g, ungesüßte Brühe Hüften 250 ml.

Abendessen: Kohl- und Fleischpasteten 150 Gramm, weich gekochtes Ei - 1 Stück, Brot, ungesüßter Tee.

Zweites Abendessen: fettarme Ryazhenka - 250 ml.

  • Mahlzeiten für Dienstag, Donnerstag

Frühstück: Hüttenkäse 150 g, Buchweizen oder Haferflocken 150 g, Schwarzbrot, ungesüßter Tee.

Das zweite Frühstück: ungesüßter Kompott 250 ml.

Mittagessen: Hühnerbrühe 250 g, gekochtes mageres Fleisch 75 g, Kohleintopf - 100 g, Gelee ohne Zucker - 100 g, Brot, Mineralwasser 250 ml.

Snack - Apfel 1 Stück

Abendessen: gedämpftes Gemüse 150 Gramm, 100 Gramm Frikadellen, Kohlschnitzel - 200 Gramm, Brot, herzhafte Brühe aus den Hüften.

Zweites Abendessen: Trinkjoghurt - 250 ml.

  • Essen für Freitag, Sonntag

Frühstück: gekochte rote Beete 70 g, Reisbrei 150 g, fettarmer Käse 2 Scheiben, Brot, Kaffeegetränk.

Zweites Frühstück: Grapefruit 1 Stck.

Mittagessen: Fischsuppe 250 ml, Kürbis-Kaviar 70 g, gekochtes fettarmes Hähnchen 150 g, Brot, Zitronengetränk.

Mittagessen: Kohlsalat mit Karotten, ungesüßter Tee.

Abendessen: Buchweizenbrei 150 g, frischer Kohl 170 g, Brot, Tee.

Zweites Abendessen: fettarme Milch 250 g.

Diätetische Rezepte

Rezeptnummer 1. Erbsen mit Zwiebeln und Bohnen.

Dieses diätetische Gericht ist für Typ-2-Diabetiker wirksam, da es den Zuckergehalt schnell ernährt und senkt. Es wird etwas zu essen brauchen: grüne Erbsen und gefrorene oder frische Bohnen. Um die Nährstoffe in den Produkten zu erhalten, sollten sie nicht länger als 10 Minuten zubereitet werden. Zutaten:

  • Erbsen, Zwiebeln und grüne Bohnen.
  • Butter.
  • Weizenmehl
  • Der Knoblauch
  • Zitronensaft
  • Tomate
  • Salz, Grüns.

In der Pfanne die Butter schmelzen und die Erbsen hinzufügen, die 3 Minuten geröstet werden. Dann werden die grünen Bohnen hinzugefügt, mit einem Deckel abgedeckt und bis zum Anbacken geschmort. Die Zwiebeln werden separat in Butter gebraten und nach dem Braten Mehl, Tomatenmark, Zitronensaft, Kräuter und Salz hinzugefügt. Zusammen wird es 3 Minuten gedünstet und anschließend zu den fertigen Bohnen, Erbsen und geriebenem Knoblauch gegeben. Mit Tomaten servieren.

Rezeptnummer 2. Gegrillter Fisch

Im Falle von Diabetes mellitus Typ 2 sollte magerer Fisch häufiger verwendet werden, da er hochwertiges, leicht verdauliches Protein liefert, das die körpereigene Immunabwehr steigert und zur Gewebereparatur beiträgt, was besonders für Diabetiker, die anfällig für trophische Störungen sind, wichtig ist. Proteinernährung hilft bei der Bekämpfung von Fettleibigkeit.

Schälen Sie den Fisch, reiben Sie ihn mit Salz und Gewürzen ein und füllen Sie ihn mit Zitronenscheiben. Auf den Grill legen und braten, bis er gar ist.

Rezeptnummer 3. Salat mit Tintenfisch

Ärzte empfehlen Patienten mit Diabetes die Verwendung von mehr Meeresfrüchten, da sie Spurenelemente enthalten, die in keinem Produkt enthalten sind. Für Diabetiker besonders wertvoll sind Typ-2-Tintenfische, die aufgrund ihrer Eigenschaften nicht nur Fleisch vollständig ersetzen, sondern auch viele ungesättigte Fettsäuren enthalten und tatsächlich kein Cholesterin enthalten. Schalentiere müssen in die richtige diabetische Ernährung aufgenommen werden - sie senken den Insulinspiegel.

Tintenfisch wird 4 Minuten in leicht gesalzenem Wasser gekocht, vom Film befreit und in Streifen geschnitten. Gekochtes Ei, Zwiebeln werden zerdrückt, der Apfel wird geschält, geschnitten oder gerieben. Alles ist gemischt und mit Joghurt gekleidet.

Erfahren Sie mehr darüber, was eine kalorienarme Diät ist.

Video: Therapeutische Diät für Typ-2-Diabetes

Über das Essen sollte jeder Diabetiker Bescheid wissen. Beispiele für Low-Carb-Diäten, die bei Typ-2-Diabetes die Ernährung ausgleichen und den glykämischen Index der Diät senken helfen, sehen Sie in diesem Video:

Die neue Generation von Medikamenten zur Behandlung von Diabetes

DiabeNot Kapseln gegen Diabetes - ein wirksames Werkzeug, das von deutschen Wissenschaftlern aus dem Labor Labor von Dr. Budberg in Hamburg. DiabeNicht in Europa unter den Diabetes-Medikamenten an erster Stelle.

Fobrinol - senkt den Blutzucker, stabilisiert die Bauchspeicheldrüse, reduziert das Körpergewicht und normalisiert den Blutdruck. Begrenzte Party!

Diät für Typ-2-Diabetes für eine Woche, Produkte erlaubt und verboten

Diabetes mellitus ist eine der schwerwiegenden Erkrankungen des endokrinen Systems, die eine ständige Überwachung durch den Patienten und den Arzt erfordert. Jeder, der auf diese Weise diagnostiziert wurde, wird zustimmen, dass der überwiegende Anteil der medizinischen Einschränkungen und Empfehlungen die tägliche Ernährung betrifft. Tatsächlich ist dies die Hauptbehandlung, von der der Krankheitsverlauf direkt abhängt, sowie der allgemeine Zustand des Patienten.

Wenn Sie an Typ-2-Diabetes leiden, ist es wichtig, die Ernährung auswendig zu lernen. Aus diesem Grund ist es am besten, den Ausdruck so auszudrucken, dass er immer vor Ihren Augen ist und Sie sich strikt daran halten. Viele Leute glauben fälschlicherweise, dass aus ein paar Gläsern Alkohol oder einem Dutzend Süßigkeiten nichts Schreckliches passieren wird. Solche Ausfälle machen alle Ihre Bemühungen zunichte und können zu einem kritischen Zustand führen, der eine sofortige Wiederbelebung oder sogar ein völliges Versagen der Nahrung erfordert.

Zunächst sollten Sie ein Ernährungstagebuch führen (online oder auf Papier), alles aufzeichnen, was Sie im Laufe des Tages verbrauchen, und sich an andere wichtige Ernährungspunkte halten.

Ernährungsprinzipien bei Typ-2-Diabetes

Bei Patienten mit Diabetes, die unbewusst oder absichtlich nicht vor der Diagnose einer Diät folgen, aufgrund der großen Menge an Kohlenhydraten in der Diät, verlieren die Zellen die Insulinsensitivität. Infolgedessen steigt die Glukose im Blut an und bleibt immer hoch. Diätetische Ernährung für Diabetiker ist es, die Zellen auf normale Insulinsensitivität, dh die Fähigkeit, Zucker zu absorbieren, zurückzuführen.

Kalorienreduzierung der Diät unter Beibehaltung ihres Energiewerts für den Organismus.

Etwa zur gleichen Zeit essen. So erreichen Sie einen normalen Fluss des Stoffwechsels und des Verdauungssystems.

Die Energiekomponente der Diät muss unbedingt dem tatsächlichen Energieaufwand entsprechen.

Obligatorisch fünf bis sechs Mahlzeiten am Tag mit leichten Snacks (insbesondere für insulinabhängige Patienten).

In Kalorien etwa die gleichen Mahlzeiten. Die meisten Kohlenhydrate sollten morgens verbraucht werden.

Durch Zugabe von frischem Gemüse, das reich an Ballaststoffen ist, kann die Aufnahmegeschwindigkeit von einfachen Zuckern verringert und eine Sättigung erreicht werden.

Ersatz von Zucker durch sichere und zugelassene Zuckerersatzstoffe in standardisierten Mengen.

Süßigkeiten essen nur in den Hauptmahlzeiten und nicht in Snacks, ansonsten wird der Blutzucker stark ansteigen.

Es ist Desserts vorzuziehen, die pflanzliches Fett (Nüsse, Joghurt) enthalten, da der Abbau von Fetten die Aufnahme von Zucker verlangsamt.

Einschränkung komplexer Kohlenhydrate.

Strikte Begrenzung der leicht verdaulichen Kohlenhydrate bis zum vollständigen Ausschluss.

Begrenzung des Verbrauchs von Tierfett.

Signifikante Reduktion oder Beseitigung von Salz.

Der Ausschluss der Nahrungsaufnahme nach Sport oder körperlicher Aktivität.

Die Ausnahme ist Überessen, dh der Verdauungstrakt wird überlastet.

Eine starke Einschränkung oder Ausschluss von Alkohol (bis zur ersten Portion im Laufe des Tages). Auf nüchternen Magen kann man nicht trinken.

Täglicher Verbrauch an freier Flüssigkeit - 1,5 Liter.

Die Verwendung von Diät-Zubereitungsmethoden.

Einige Ernährungsgewohnheiten von Diabetikern

Sie können keine langen Pausen in Essen nehmen und verhungern.

Sie können das Frühstück nicht vernachlässigen.

Die Mahlzeiten sollten nicht zu kalt oder heiß sein.

Letzte Mahlzeit spätestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen.

Während des Essens wird zuerst Gemüse gegessen, gefolgt von einem Eiweißprodukt (Hüttenkäse, Fleisch).

Wenn eine große Menge Kohlenhydrate in einer Portion Lebensmittel enthalten ist, müssen zuerst die richtigen Fette oder Proteine ​​vorhanden sein, um die Verdauungsgeschwindigkeit zu reduzieren.

Es ist besser, Wasser oder erlaubte Getränke vor den Mahlzeiten zu trinken, aber auf keinen Fall ihr Essen zu trinken.

Sie können die GI-Produkte nicht erhöhen, indem Sie Mehl hinzufügen, zusätzlich braten, in Teig und Semmelbröseln panieren, mit Butter würzen und kochen (Kürbis, Rüben).

Beim Kochen von Frikadellen kann der Laib nicht verwendet werden, indem er Gemüse, Haferflocken ersetzt.

Bei schlechter Portabilität von Gemüse müssen sie gebackene Gerichte, verschiedene Pasten und Pasten herstellen.

Bei 80% Sättigung aufhören zu essen.

Warum muss der GI-Diabetiker (glykämischer Index) berücksichtigt werden?

GI ist ein Indikator für die Fähigkeit von Lebensmitteln, nachdem sie in den menschlichen Körper gelangen, einen Anstieg des Blutzuckerspiegels zu verursachen. Es ist besonders wichtig zu berücksichtigen, wann Insulin-abhängiger und schwerer Diabetes mellitus ist.

Jedes Produkt hat seinen glykämischen Index. Je höher es ist, desto schneller steigt der Blutzuckerspiegel an und umgekehrt.

Die Einstufung des GI teilt alle Lebensmittelprodukte mit niedrigem (bis zu 40) mittlerem (41-70) und hohem GI (mehr als 70 Einheiten) ein. Tabellen mit einer Aufschlüsselung der Produkte in diese Gruppen oder Online-Rechner für die Berechnung des GI können auf thematischen Portalen gefunden werden und im Alltag verwendet werden.

Natürlich sollten alle Nahrungsmittel mit hohem GI von der Diät ausgeschlossen werden, mit Ausnahme derjenigen, die dem Körper mit Diabetes zu Gute kommen. In diesem Fall nimmt der Gesamt-GI der Diät infolge der Einschränkung der verbleibenden Kohlenhydratprodukte ab.

Die normale Ernährung sollte Lebensmittel mit einem mittleren (kleineren Teil) und einem niedrigen (meistens) GI-Index umfassen.

Was ist eine Broteinheit (XE) und wie wird sie berechnet?

Eine Broteinheit oder XE ist eine weitere Maßnahme zur Beseitigung von Kohlenhydraten. Es erhielt seinen Namen von einem Stück Ziegelbrot, das durch Schneiden eines gewöhnlichen Laibs in Stücke und dann in zwei Hälften erhalten wird: Dieses 25-Gramm-Stück enthält 1 XE.

Die meisten Produkte enthalten Kohlenhydrate, während sie sich in Eigenschaften, Zusammensetzung und Kaloriengehalt nicht unterscheiden. Daher ist es schwierig, die tägliche Menge an Nahrungsaufnahme zu bestimmen, die für insulinabhängige Patienten erforderlich ist - die Menge der konsumierten Kohlenhydrate muss notwendigerweise der injizierten Insulindosis entsprechen.

Ein solches Zählsystem gilt als international und ermöglicht die Auswahl der erforderlichen Insulindosis. Mit dem XE-Indikator können Sie die Kohlenhydratkomponente ohne Wägung auf einen Blick und für die Wahrnehmung natürlicher Mengen (Löffel, Glas, Stück, Stück usw.) identifizieren. Nachdem geschätzt wurde, wie viele Broteinheiten auf einmal gegessen werden und der Blutzucker gemessen wird, kann der Patient für Diabetes mellitus-Gruppe 2 vor dem Essen die erforderliche Insulindosis mit einer kurzen Aktion eingeben.

der Zuckerspiegel nach dem Trinken von 1 XE ist um 2,8 mmol / l erhöht;

1 XE enthält etwa 15 g verdaubare Kohlenhydrate;

für die Assimilation von 1 XE werden 2 Einheiten Insulin benötigt;

Der Tagessatz beträgt 18-25 XE, verteilt auf sechs Mahlzeiten (3-5 XE - Hauptmahlzeiten; 1-2 XE - Snacks).

1 XE ist gleich: 30 g Schwarzbrot, 25 g Weißbrot, 0,5 Tassen Buchweizen oder Haferflocken, 2 Pflaumen, 1 mittelgroßer Apfel und so weiter.

Zulässige Produkte und solche, die selten konsumiert werden können

Zulässige Lebensmittel mit Diabetes Mellitus sind eine Gruppe, die ohne Einschränkungen verzehrt werden kann.