Image

Vorteile für Typ-2-Diabetes

Bei Diabetes ist es äußerst wichtig, Ihre Blutwerte selbst zu überwachen. Sie sollten sich nicht nur auf die Bemühungen des behandelnden Arztes verlassen, da die Verhinderung der Komplikationen dieser gefährlichen Krankheit stark vom Patienten abhängt. Insbesondere hängt die Kompensation von Diabetes und die Verhinderung seines Übergangs in die extrem gefährliche dekompensierte Form vom Patienten ab. Überlegen Sie, welche Kriterien als Kompensation von Diabetes gelten und wie eine optimale Blutzuckerleistung erreicht werden kann.

Warum ist es wichtig, Diabetes zu kompensieren?

Oft kommt ein Patient zu einem Endokrinologen mit deutlich ausgeprägten Krankheitszeichen oder zu Komplikationen. Eine lebensbedrohliche Diagnose wird auch dann gestellt, wenn Anzeichen einer diabetischen Schädigung der Augen, des Ausscheidungssystems, des Herzens, der Blutgefäße und des Nervensystems vorliegen.

Dies hätte verhindert werden können, vorausgesetzt der Patient wusste genau, was die Kriterien für den Ausgleich des abgebrochenen Stoffwechsels sind. Mit Typ-2-Diabetes können Sie Ihren Blutzucker kontrollieren. Und es stellt sich heraus, dass dies viel einfacher ist, als einige Patienten glauben, insbesondere Anhänger der sogenannten ausgewogenen Ernährung.

Für eine Person mit Anzeichen von Diabetes des Typs II oder Typ II ist es wichtig, die Mechanismen ihrer Kompensation zu kennen, um solche wichtigen Aufgaben ausführen zu können.

  1. Zur kontinuierlichen Überwachung des eigenen Zustands. Eine Person sollte dies fast rund um die Uhr machen (!).
  2. Um sich rechtzeitig an einen Diabetologen mit den geringsten Anzeichen einer Unterkompensation von Typ-2-Diabetes zu wenden.

Natürlich ist die Manifestation des Typ-1-Diabetes durch starken Durst, Polyurie, Nykturie (der Drang ist nachts "klein") sowie eine Abnahme des Körpergewichts gekennzeichnet. Solche Erscheinungen sind jedoch nicht charakteristisch für Insulin-unabhängige Diabetes.

Indirekte Anzeichen von Typ-2-Diabetes

Patienten müssen indirekte Anzeichen für die Entwicklung eines insulinunabhängigen Typs kennen. Es sei daran erinnert, dass ein direktes Anzeichen für die Manifestation eines solchen Diabetes eine Erhöhung des Blutzuckers im Nüchternzustand über 6,1 mmol pro Liter oder nach einer Glukoseladung von über 7,8 Millimol ist. Der letzte Indikator (am Morgen vor einer Mahlzeit) zeigt an, dass der Körper mit pathologischen Prozessen begonnen hat, um die Toleranz von Zellen und Geweben gegenüber Insulin zu reduzieren, was zu Diabetes führt.

Indirekte Anzeichen einer insulinunabhängigen Art von Diabetes sind:

  • juckende Haut, besonders im Genitalbereich;
  • Nagelpilz und Pusteln auf der Haut;
  • Hautpeeling;
  • Konjunktivitis und Dermatitis;
  • langsame Wundheilung;
  • Probleme mit Zähnen und Mundhöhle.

Kriterien für Diabetes

Am Ende des zwanzigsten Jahrhunderts übernahm die WHO die Kriterien für die Pathologien des Kohlenhydratstoffwechsels. Sie müssen alle kennen.

  1. Bei Diabetes mellitus Typ II enthält Blut (vom Finger) auf leerem Magen 6,1 mmol Glukose pro Liter oder mehr. Und nach zwei Stunden ab dem Zeitpunkt der Einnahme von 75 g Glukose - 11,1 mmol. Um sich den Wert dieses Indikators vorzustellen, stellen wir fest, dass in einem Liter Blut etwa 2 Gramm Zucker enthalten sind.
  2. Eine schlechte Glukosetoleranz ist angezeigt, wenn der Glukoseindikator vor dem Frühstück weniger als 6,1 beträgt und nach der Glukoseladung von 7,8, aber weniger als 11, 1 mmol.
  3. Bei gestörter Nüchternglukose sagen sie, wenn der Nüchternblutzucker mehr als 5,6, aber weniger als 6,1 mmol beträgt. Und nach der Glukoseladung zwei Stunden später - bis zu 7,8 mmol.

Apotheken wollen wieder einmal von Diabetikern profitieren. Es gibt eine vernünftige moderne europäische Droge, aber sie schweigen darüber. Das.

Der Glukosetoleranztest wird durchgeführt, um die Fähigkeit des Pankreas zu überprüfen, die erforderliche Insulinmenge zu erzeugen, wenn 75 g Glukose in den Körper eingebracht werden. Dies zeigt verborgene Verletzungen des Glukosestoffwechsels, die sich in keiner Weise äußern.

Denken Sie daran, dass die Glukosegeschwindigkeit bei 3,5-5,5 Millimol liegt und nach zwei Stunden nach dem Essen auf 7,8 mmol liegt.

Was ist die Kompensation von Diabetes

Die Kriterien für die Kompensation von Typ-2-Diabetes ermöglichen die Identifizierung versteckter oder manifester Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels beim Menschen. Betrachten Sie sie genauer.

  1. Bei guter Kompensation beim Menschen liegt der Nüchternglukosespiegel also zwischen 4,4 und 6, 1 mmol. Nach dem Essen übersteigt dieser Wert 5,5, aber weniger als 8 mmol. Es gibt keine Glukose im Urin. Glykosyliertes Hämoglobin - bis zu 6,1 Prozent.
  2. Eine zufriedenstellende Dekompensation ist ein Indikator für Nüchternzucker über 6,1, jedoch weniger als 7,8 mmol. Nach einer Mahlzeit ist ein Glukosesprung von bis zu 10 mmol möglich. Glukose im Urin - bis zu 0,5 Prozent, glykiertes Hämoglobin - bis zu 7,5 Prozent. Blutdruck - bis zu 160/95 mm. Hg st.
  3. Bei der Dekompensation liegt der Blutzuckerwert bei leerem Magen über 7,8 mmol. Nach dem Verzehr einen Glukosesprung von mehr als 10 mmol. Glykiertes Hämoglobin - über 7,5%, Glukose im Urin - über 0,5%.

Ausführlicher und eindeutig helfen, diese Tabelle zu verstehen.

Blutzucker-Kriterien

Daher sollte der Patient bei Diabetes bestrebt sein, den Blutzuckerspiegel auf einem Wert von nicht mehr als 6,1 mmol zu halten, das heißt, der Kompensation zu folgen. Nur dann ist die Lage aller Organe und Systeme zu diabetischen Komplikationen minimal. Es ist nicht immer einfach, zumal der Patient tatsächlich eins zu eins mit Diabetes ist und ständig mit ihm kämpft - 24 Stunden am Tag (!).

Bei einem solchen Diabetes gibt es nur eine einzige Kontrolle über die Ernährung und die Einschränkung von Kohlenhydraten. Es ist äußerst wichtig, den Zuckerspiegel selbst zu kontrollieren. Zu diesem Zweck muss jeder Diabetiker (und kategorisch) ein tragbares Blutzuckermessgerät zu Hause haben. Einige Patienten werden Einspruch erheben, sagen sie, ihre Wartung sei teuer, da hierfür häufig Einweg-Teststreifen verwendet werden müssten. Die eigene Gesundheit ist jedoch hundertmal tausendfach teurer.

Daher sollte jeder Patient mindestens fünfmal täglich Zucker messen. Die Messfrequenz ist wie folgt:

Es ist auch ratsam, den Zucker eine Stunde nach dem Mittagessen zu messen. Dies ist besonders wichtig bei der Dekompensation.

Monatliche Notwendigkeit, Glukose und Acetonharn zu testen. Einmal pro Vierteljahr ist es notwendig, glykosyliertes Hämoglobin zu messen. Jedes Jahr ist es notwendig, ein Kardiogramm zu erstellen, den Cholesterinspiegel zu messen, einen Augenarzt, einen Neurologen oder einen Chirurgen aufzusuchen. Dies ist eigentlich ein Programm, um die Gesundheit eines Patienten mit Typ-2-Diabetes zu erhalten, um zu verhindern, dass er insulinabhängig wird.

Die Kriterien für eine sichtbare Kompensation von Typ-2-Diabetes und Selbstkontrolle stehen in engem Zusammenhang mit dem Journaling. Moderne, spezialisierte Computerprogramme ermöglichen es Ihnen, alle Arten von Diätoptionen zu vergleichen, die möglichen Varianten des Krankheitsverlaufs zu berechnen und so der Entwicklung diabetischer Komplikationen wirksamer zu widerstehen.

Die Rolle der Ernährung bei der Verhinderung von Dekompensation

Der ideale Weg für Insulin-unabhängige Diabetestypen ist daher, den Blutzuckerspiegel auf einem Wert von nicht mehr als 6,1 mmol und noch besser auf bis zu 5,6 zu halten. Studien zeigen, dass dieser Indikator mit einer kohlenhydratarmen Diät erreicht werden kann. Es muss während des ganzen Lebens eingehalten werden. Mit anderen Worten, eine kohlenhydratarme Diät ist die Norm für einen Diabetiker.

Keine andere, die so genannte ausgewogene Ernährung, kann den Blutzuckerspiegel nicht ausreichend auf dem Niveau der Kompensation halten. Denn selbst der Konsum einer geringen Menge leicht verdaulicher Kohlenhydrate verschiebt den Blutzucker in Richtung Unterkompensation und sogar Dekompensation. Infolgedessen ist der Patient gezwungen, auf zuckerniedrigende Tabletten und zusätzliche Insulinspritzen zu "sitzen".

Die Essenz einer solchen Diät besteht darin, die Aufnahme von Kohlenhydraten aus der Nahrung auf 2 bis 2,5 Broteinheiten zu begrenzen (d. H. Nicht mehr als 20 bis 30 Gramm pro Tag). Natürlich ist es schwierig für Patienten. Aber gerade eine solche Diät ist der Schlüssel zu einer guten Kompensation von Diabetes. Keine andere Diät kann solche Ergebnisse erzielen, indem sie Diabetes kompensiert und ihre positiven Kriterien erfüllt.

Vom Patienten konsumierte Kohlenhydrate sollten nur komplex sein. Sie werden langsam in das Blut aufgenommen und erhöhen daher den Zucker nicht. Es ist ein für allemal notwendig, einfache Zucker und alle Produkte, die mindestens die Mindestmenge enthalten, aus der Nahrung zu streichen. Alle Gerichte sollten nur roh, gekocht, gedünstet und gedünstet sein. Der Eiweißgehalt in der Ernährung sowie pflanzliche Fette steigt an.

Diabetes mellitus wird oft als "stiller Mörder" bezeichnet. Immerhin vermuten etwa 25% der Patienten nicht die Entwicklung einer ernsthaften Pathologie. Aber Diabetes ist keine Strafe mehr! Chefdiabetologe Alexander Korotkevich erzählte, wie Diabetes ein für alle Mal behandelt werden sollte. Lesen Sie weiter

Patienten sollten keinen Alkohol trinken. Die zulässige Alkoholmenge pro Tag ist ein Schluck von einem starken Getränk, einem Glas Wein oder einer Flasche Bier.

Daher ist bei Diabetes mellitus Typ 2 eine kontinuierliche Überwachung des Blutzuckerspiegels erforderlich, um eine Kompensation zu erreichen. Dies ist eigentlich die Norm eines Diabetikers. Nur eine kontrollierte und kohlenhydratarme Diät hilft, lebensbedrohliche diabetische Komplikationen zu vermeiden und das Wohlbefinden zu erhalten.

Wie kann der Blutzuckerspiegel bei Diabetikern schnell gesenkt werden?

Die Häufigkeit der Diabetes-Inzidenz wird von Jahr zu Jahr trauriger! Der russische Diabetesverband sagt, dass jeder zehnte Bürger unseres Landes an Diabetes leidet. Die grausame Wahrheit ist jedoch, dass nicht die Krankheit selbst beängstigend ist, sondern die Komplikationen und der Lebensstil, zu dem sie führt.

Lernen Sie, wie Sie Diabetes loswerden können, und verbessern Sie Ihren Zustand immer mit Hilfe. Weiter lesen.

Liste der Leistungen für behinderte Kinder mit Diabetes

Leider erkranken heutzutage immer mehr Kinder an Diabetes mellitus bis 18 Jahre.

In diesem Fall steht der Staat nicht zur Seite und bietet eine Reihe von Maßnahmen zur sozialen Unterstützung eines solchen Kindes sowie seiner Familie.

Liebe Leserinnen und Leser! Der Artikel beschreibt typische Lösungswege für Rechtsfragen, aber jeder Fall ist individuell. Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihr Problem genau lösen können, wenden Sie sich an den Berater:

Es ist schnell und kostenlos!

Wer ist der Kategorie der Behinderung mit dieser Krankheit zugeordnet?

Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass nur die schweren Formen dieser Krankheit Komplikationen hervorrufen können, die eine Person daran hindern, sich berufstätig zu machen und sich materiell zu versorgen.

Personen mit Diabetes können behindert werden, wenn ihre Krankheit die folgenden Komplikationen verursacht:

  1. Die Behinderung der Gruppe III liegt vor, wenn die Person aufgrund medizinischer Parameter in ihrem Beruf keine Arbeitstätigkeit ausüben kann und der Grund für die Unmöglichkeit der Arbeitstätigkeit die Folgen der Zuckerkrankheit sind;
  2. Die Behinderungsgruppe II wird festgelegt, wenn bei einem Patienten folgende Störungen festgestellt werden:
    • Sehstörungen (Anfangsstadium der Blindheit);
    • Dialyse durchmachen;
    • Das Auftreten von Unregelmäßigkeiten bei Bewegung, Koordination;
    • Störung der geistigen Aktivität.
  3. I Grad Behinderung wird festgestellt, wenn der Patient die folgenden Störungen hat:
    • Sehstörungen, die beide Augen betreffen (in der Regel erblindet eine Person);
    • Probleme mit beeinträchtigter motorischer Koordination, motorischen Fähigkeiten, möglicher Lähmung;
    • Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System;
    • Psychische Störung;
    • Der Beginn eines diabetischen Komas;
    • Probleme mit der Nierenaktivität.

Bei Kindern, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und eine solche Krankheit haben, wird ihnen automatisch der Status einer behinderten Person auf Antrag der Eltern oder anderer gesetzlicher Vertreter verliehen.

Rechtsgrundlage ist der Erlass des Gesundheitsministeriums Nr. 117 vom 07.04.1991.

Behinderung wird in diesem Fall ohne Gruppe gewährt. Es ist ab dem 18. Lebensjahr erhältlich, wenn Komplikationen vorliegen, die nach medizinischen Kriterien als behindert erkannt werden.

Legislativer Aspekt des Problems

Der Rechtsrahmen für die Bereitstellung von Leistungen für Kinder mit Diabetes sind die folgenden Rechtsakte:

  1. Bundesgesetz "über den Sozialschutz von Menschen mit Behinderungen". Regelt die Bereitstellung von Leistungen in Form eines Rabattes für eine Familie, die ein als behindert anerkanntes Kind hat, zur Zahlung von Versorgungsrechnungen in Höhe von 50% der Gesamtkosten;
  2. Bundesgesetz "Über Bildung in der Russischen Föderation". Regelt das Verfahren für den Erhalt von Bildung in Vorschuleinrichtungen sowie in Schulorganisationen. Vorrangige Einschreibung in Kindergärten sowie Einschreibung außerhalb des Wettbewerbs bei der Einschreibung in weiterführenden Schulen sowie in höheren Berufsbildungseinrichtungen;
  3. Bundesgesetz "Zur staatlichen Rentenversicherung in der Russischen Föderation". Regelt das Verfahren für die Zahlung von Renten an Minderjährige mit Diabetes mellitus;
  4. Bundesgesetz "Über die Grundlagen der Bürgergesundheit". Es sieht die Ausgabe von kostenlosen Medikamenten und medizinischen Dienstleistungen vor.

Liste der Arten der Unterstützung vom Staat

In Übereinstimmung mit den oben genannten gesetzlichen und behördlichen Dokumenten haben Kinder mit Behinderungen Anspruch auf folgende Arten von Leistungen:

  1. Erbringung notwendiger medizinischer Dienstleistungen auf der Grundlage von Unentgeltlichkeit oder unter der Bedingung, dass ein Rabatt gewährt wird;
  2. Drogen bekommen, die das Leben und das Funktionieren des Kindes unterstützen;
  3. Zahlung von Renten durch den Staat. Die Höhe der Invaliditätsrente für Kinder unterliegt einer jährlichen Indexierung. Für das Jahr 2018 beträgt der gezahlte Betrag 11.903,51 Rubel;
  4. Vorrangige Einschreibung in einer vorschulischen Bildungseinrichtung;
  5. Schulungen im Rahmen von Spezialprogrammen sowie in den speziellen Bedingungen, die direkt für Kinder mit einer solchen Krankheit entwickelt wurden;
  6. Erhalt von Ausgleichszahlungen für die Kosten eines Kindes, das eine Vorschuleinrichtung besucht;
  7. Nicht-wettbewerbsfähige Einschreibung bei weiterführender Sonderschule oder Hochschulausbildung;
  8. Erhalt eines Gutscheins für die Behandlung eines Kindes in einer Sanatorium-Resorteinrichtung;
  9. Freie Fahrt zum Behandlungsort in einem Sanatorium;
  10. Die Möglichkeit der Befreiung von der Resortgebühr;
  11. Die Möglichkeit, nach Erreichen der Volljährigkeit nicht in der Armee zu dienen;
  12. Kostenlose Sportdienstleistungen;
  13. Eine Reihe von Leistungen für die Eltern des Kindes (zusätzliche Urlaubstage, Steuervergünstigungen, zusätzliche Rentenzahlungen, Ermäßigung für den Erhalt eines Gutscheins oder kostenlose Gutscheine für ein Sanatorium in Begleitung eines Kindes), eine Ermäßigung der vom Arbeitgeber erhaltenen Besteuerung sowie die Ernennung Renten zu Vorzugskonditionen, das Recht auf ununterbrochene Berufserfahrung für die Mutter).

Bestellung der Quittung

Zu diesem Zweck sollten Sie ein Paket von Dokumenten erstellen:

  1. Die Erklärung des Elternteils des entsprechenden Formulars;
  2. Medizinische Unterlagen 086 / Jahr;
  3. Ambulante Karte Baby;
  4. Geburtsurkunde;
  5. Bescheinigung über das Anmeldeformular 09.

Nachdem das Dokument über die Zuerkennung des Status eines Behinderten ausgestellt wurde, ist es möglich, einen Antrag bei Behörden zu stellen, deren Zuständigkeit die Gewährung verschiedener Arten von Leistungen umfasst.

Um eine Rente zu erhalten, müssen Sie sich an die Pensionskasse Ihres Wohnortes wenden und folgende Unterlagen einreichen:

  1. Das ausgefüllte Antragsformular für die Rückstellung von Geldern;
  2. Bescheinigung über den Invaliditätsstatus;
  3. Geburtsurkunde des Kindes;
  4. SNILS.

Die Berücksichtigung der registrierten Informationen erfolgt in einem Zeitraum von höchstens 10 Tagen.

Die Rückstellung erfolgt ab dem nächsten Monat nach Beantragung und Registrierung aller erforderlichen Unterlagen.

Um eine Reihe sozialer Dienstleistungen zu erhalten (Ausgabe von Medikamenten, Reisen in ein Sanatorium, Einlösen von Gutscheinen, Bereitstellung von Wohngeld), müssen Sie sich an die Sozialversicherungsträger wenden. Zur Anmeldung stehen folgende Informationen zur Verfügung:

  1. Ein ausgefülltes Antragsformular des Elternteils;
  2. Bescheinigung über den Invaliditätsstatus;
  3. Geburtsurkunde eines Minderjährigen;
  4. Elternpass;
  5. Das Dokument über die Zusammensetzung der Familie;
  6. Dokument mit der Kontonummer;
  7. Quittungen für die Bezahlung von Dienstprogrammen.

Um Leistungen im Zusammenhang mit dem Studium zu erhalten, müssen Sie sich an das städtische Bildungsministerium oder an die Stadtverwaltung wenden. Im Anhang zur Bewerbungsinformation:

  1. Geburtsurkunde;
  2. Ausweis der Eltern;
  3. Das Dokument zur Gewährung des Status der Behinderten.

Kostenlose Spa-Behandlung

Bevor Sie ein Ticket für ein Sanatorium für ein Kind mit Diabetes erhalten, müssen Sie das Verfahren für die Erteilung befolgen. Hierzu sollten die Indikationen für die Behandlung in einem Sanatorium festgelegt werden.

Indikationen für die Behandlung unter Bedingungen des Sanatoriums sind:

  1. Der Beginn des Komas, der Zustand nach dem Koma;
  2. Diabetesoperation
  3. Das Vorhandensein von Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, der Durchblutung.

Gegenanzeigen sind:

  1. Chronisches Nierenversagen;
  2. Herzerkrankung Stadium III, Herzrhythmusstörungen;
  3. Das Vorhandensein von Komplikationen durch eine Operation;
  4. Das Vorhandensein von Kreislauferkrankungen, Herz-Kreislauf-System der entsprechenden Stadien.

Um einen Gutschein zu erhalten, müssen Sie sich zunächst an einen Kinderarzt wenden, der das Kind behandelt. Als nächstes ist es in der Klinik am Wohnort erforderlich, die Formularnummer 076 / y-04 zu erhalten.

Als nächstes senden Sie Dokumente an die FSS. Die Prüfung der Unterlagen wird in einem Zeitraum von höchstens 10 Tagen durchgeführt. Wenn der Antrag genehmigt wird, wird der Gutschein spätestens drei Wochen vor dem Abflugdatum ausgestellt.

Bitte beachten Sie, dass die Dokumente spätestens am 1. Dezember des laufenden Jahres eingereicht werden müssen.

Damit die Entscheidung über die Erteilung des Gutscheins von der autorisierten Stelle getroffen werden kann, muss ein Paket von Dokumenten eingereicht werden:

  1. Aussage;
  2. Medizinische Form 076 / y-04;
  3. Geburtsurkunde eines Minderjährigen;
  4. Reisepass der Eltern;
  5. OMS-Zertifikat;
  6. Auszug aus dem medizinischen Dokument Baby.

Im Sanatorium sollen die durch die Krankheit verursachten Komplikationen beseitigt und der Kohlenhydratstoffwechsel verändert werden. Individuelle Ernährungsprogramme werden ausgewählt, entsprechende Medikamenteneinnahme wird vorgeschrieben. Die Mitarbeiter der Sanatorien bieten Schulungen zur Überwachung des Zustands des Diabetikers an, und es werden verschiedene Maßnahmen zur Verbesserung des Gesundheitszustandes und der Gesundheit durchgeführt.

Derzeit gibt es in den folgenden Städten Einrichtungen, die Patienten mit Diabetes behandeln.

Informationen zu staatlichen Beihilfen für Minderjährige mit eingeschränktem Gesundheitszustand finden Sie im folgenden Video:

Noch Fragen? Finden Sie heraus, wie Sie Ihr Problem lösen können - rufen Sie gleich an:

Vorteile für Diabetiker im Jahr 2018

Bei Diabetes jeglicher Art benötigen endokrinologische Patienten teure Medikamente und verschiedene medizinische Verfahren. Aufgrund der starken Zunahme der Inzidenz ergreift der Staat verschiedene Maßnahmen, um die Patienten zu unterstützen. Vorteile für Diabetiker ermöglichen es Ihnen, die notwendigen Medikamente zu erhalten und eine kostenlose Behandlung in einer Apotheke zu erhalten. Nicht jeder Patient ist über die Möglichkeit der sozialen Absicherung informiert.

Haben alle Diabetiker Anspruch auf Leistungen? Muss eine Behinderung beantragt werden? Sprechen Sie weiter darüber.

Was sind die Vorteile von Diabetes mellitus

Der Status von Diabetikern in Russland ist ein recht umstrittenes Thema, das unter anderem in den Medien und an der Rezeption des Endokrinologen selten erwähnt wird.

Jeder Patient hat jedoch unabhängig von der Schwere der Erkrankung, seiner Art oder Behinderung Anspruch auf Leistungen für Diabetiker.

Dazu gehören:

Um sich im diagnostischen Zentrum zu forschen, wird der Patient für eine bestimmte Zeit in der gesetzlich vorgeschriebenen Weise vom Studium oder der Arbeit entlassen. Zusätzlich zum Studium der Leber und der Schilddrüse kann ein Diabetiker auf die Diagnose des Nervensystems, des Herz-Kreislauf-Systems und der Sehorgane hingewiesen werden.

Ein Besuch bei allen Spezialisten und Tests sind für den Patienten völlig kostenlos und alle Ergebnisse werden an seinen Arzt geschickt.

Ein Beispiel für ein solches Diagnosezentrum ist das Endokrinologische Zentrum der Medizinischen Akademie in Moskau in der Metrostation Akademicheskaya.

Zusätzlich zu diesen sozialen Unterstützungsmaßnahmen haben die Patienten Anspruch auf zusätzliche Leistungen, deren Art von der Art der Erkrankung und ihrer Schwere abhängt.

Vorteile für Patienten mit Typ-1-Diabetes

Für Insulin-abhängige Patienten wurde ein spezieller medizinischer Support entwickelt, der Folgendes umfasst:

  1. Bereitstellung von Medikamenten zur Behandlung von Diabetes und deren Auswirkungen.
  2. Medizinprodukte für die Injektion, Messung von Zucker und andere Verfahren. Verbrauchsmaterialien werden so berechnet, dass der Patient mindestens dreimal täglich einen Insulintest durchführen kann.
Patienten, die die Krankheit nicht alleine bewältigen können, können auf die Hilfe eines Sozialarbeiters zählen. Seine Aufgabe ist es, den Patienten zu Hause zu bedienen.

Insulinabhängiger Diabetes führt häufig zu einer Behinderung, so dass Typ-1-Diabetiker für einen bestimmten Status das Recht auf alle verfügbaren Vorteile haben.

Benötigen Sie kompetente Beratung dazu? Beschreiben Sie Ihr Problem und unsere Anwälte werden sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.

Vorteile für Typ-2-Diabetes

Für Patienten mit Typ-2-Diabetes stehen folgende Vorteile zur Verfügung:

  1. Erholung in Sanatorien: Patienten des Endokrinologen können sich auf soziale Rehabilitation verlassen. Patienten haben also die Möglichkeit zu lernen, die berufliche Orientierung zu ändern. Diabetiker des zweiten Typs gehen mit Hilfe regionaler Unterstützungsmaßnahmen zum Sport und nehmen an Freizeitkursen in Sanatorien teil. Sie können ein Ticket für ein Sanatorium erhalten, ohne eine Behinderung zugewiesen zu haben.

Diabetikern werden neben Gratisgutscheinen folgende Kosten erstattet:

  • die Straße;
  • Essen
  • Kostenlose Medikamente zur Behandlung von Diabetes-Komplikationen. Dem Patienten können die folgenden Arten von Medikamenten verschrieben werden: 1. Phospholipide (Arzneimittel, die das normale Funktionieren der Leber unterstützen).2. Mittel zur Unterstützung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatin).

    3. Vitamine und Vitamin-Mineral-Komplexe (Tabletten oder Injektionslösungen).

    4. Arzneimittel zur Wiederherstellung gestörter Stoffwechselprozesse (Arzneimittel werden vom behandelnden Arzt aus der Liste der kostenlosen Arzneimittel individuell ausgewählt).

    5. Thrombolytika (Arzneimittel zur Verringerung der Blutgerinnung) in Pillen und Injektionen.

    6. Herzmedikationen (notwendig für die Normalisierung der Arbeit des Herzens).

    8. Medikamente zur Behandlung von Bluthochdruck.

    Darüber hinaus können den Patienten auch andere Arzneimittel (Antihistaminika, antimikrobielle Mittel usw.) verschrieben werden, die zur Behandlung von Diabetes-Komplikationen erforderlich sind.

    Diabetikern werden zusätzlich zu den Blutzucker senkenden Medikamenten zusätzliche Medikamente verabreicht.

    Patienten mit Typ-2-Diabetes benötigen kein Insulin, können aber ein Glucometer und Teststreifen erhalten. Die Anzahl der Teststreifen hängt davon ab, ob der Patient Insulin verwendet oder nicht:

    • für insulinabhängige Patienten werden täglich 3 Teststreifen verabreicht;
    • wenn der Patient keinen Insulin - 1 Teststreifen täglich verwendet.

    Patienten, die Insulin verwenden, erhalten Injektionsspritzen in einer Menge, die für die tägliche Verabreichung des Arzneimittels erforderlich ist.

    Wer hat das Recht auf eine Behinderung bei Diabetes

    Sprechen wir über die Vorteile, die Diabetiker als Behinderte haben.

    Um den Status einer Behinderung zu erlangen, müssen Sie sich an ein dem Gesundheitsministerium untergeordnetes spezialisiertes medizinisches Untersuchungsbüro wenden. Die Richtung in einem Büro wird vom Endokrinologen geschrieben. Und obwohl der behandelnde Arzt nicht berechtigt ist, den Patienten in einem solchen Dienst abzulehnen, kann er, wenn er es aus irgendeinem Grund nicht getan hat, selbst zur Kommission gehen.

    Gemäß den vom Gesundheitsministerium festgelegten allgemeinen Regeln besteht eine Behinderung aus 3 Gruppen, die sich in der Schwere der Erkrankung unterscheiden.

    Betrachten Sie diese Gruppen in Bezug auf Diabetes.

    1. Die Behindertengruppe 1 wird Patienten zugeordnet, die aufgrund von Diabetes das Sehvermögen ganz oder teilweise verloren haben, schwere Verletzungen des Herz-Kreislauf-Systems haben, an Erkrankungen des Nervensystems leiden und Pathologien der Großhirnrinde haben. Diese Kategorie wird Patienten zugeordnet, die wiederholt in ein Koma gefallen sind. Zur 1. Gruppe gehören auch Patienten, die auf die Hilfe einer Krankenschwester nicht verzichten können.
    2. Dieselben Komplikationen mit weniger ausgeprägten Anzeichen ermöglichen es uns, den Patienten der 2. Kategorie der Behinderung zuzuordnen.
    3. Die Kategorie 3 wird Patienten mit mäßigen oder milden Symptomen zugeordnet.

    Die Entscheidung über die Zuweisung einer Kategorie bleibt der Kommission vorbehalten. Grundlage für die Entscheidung ist die Anamnese des Patienten, die die Ergebnisse von Studien und anderen medizinischen Dokumenten einschließt.

    Im Falle einer Nichtübereinstimmung mit dem Abschluss des Büros hat der Patient das Recht, bei den Justizbehörden Rechtsmittel gegen die Entscheidung einzulegen.

    Der Behindertenstatus ermöglicht es Diabetikern, Sozialleistungen für Behinderte zu erhalten. Bei der Leistung handelt es sich im Wesentlichen um eine arbeitsunabhängige Rente. Die Regeln für ihren Bezug und die Höhe der Zahlungen werden durch das entsprechende Bundesgesetz vom 15.12.2001 N 166-ФЗ „Über die staatliche Rentenversicherung in der Russischen Föderation“ festgelegt.

    Zum Anzeigen und Drucken herunterladen

    Vorteile für Behinderte

    Menschen mit Diabetes, die eine Behinderung erhalten, haben unabhängig von den Gründen für ihren Status Anspruch auf allgemeine Leistungen für alle Menschen mit Behinderung.

    Welche Unterstützungsmaßnahmen bietet der Staat?

    1. Aktivitäten zur Gesundung der Gesundheit.
    2. Die Hilfe von qualifizierten Fachleuten.
    3. Informationsunterstützung.
    4. Schaffung von Bedingungen für soziale Anpassung, Bildung und Arbeit.
    5. Ermäßigungen für Wohnraum und kommunale Dienstleistungen.
    6. Zusätzliche Barzahlungen.

    Vorteile für Kinder mit Diabetes

    Kinder mit der Diagnose "Diabetes" werden einer speziellen Kategorie von Patienten zugeordnet. Die Krankheit befällt den kleinen Körper besonders stark, und bei einer insulinabhängigen Art von Diabetes wird die Behinderung eines Kindes festgestellt. Es ist wichtig, dass die Eltern über die Leistungen des Staates informiert werden, um die Kosten für die Behandlung und Rehabilitation eines kranken Kindes zu senken.

    Kinder mit Behinderungen erhalten folgende Privilegien:

    Eltern eines kranken Kindes unter 14 Jahren erhalten Geldleistungen in Höhe des Durchschnittsverdienstes.

    Eltern oder Erziehungsberechtigte eines Kindes haben das Recht, die Arbeitszeit zu verkürzen und zusätzliche freie Tage zu erhalten. Die Altersrente für diese Personen wird vorzeitig gewährt.

    Wie bekomme ich Vorteile?

    Vorteile für Diabetiker werden von den Exekutivorganen nach Vorlage eines speziellen Dokuments für Patienten bereitgestellt. Das Dokument, das Unterstützung vom Staat erhalten kann, wird dem Patienten des Endokrinologen oder seines Vertreters im Zentrum der Diabetologie am tatsächlichen Wohnort ausgestellt.

    Wie bekomme ich Medikamente?

    Ein Rezept für kostenlose Medikamente wird von einem Endokrinologen verschrieben.

    Um ein Rezept zu erhalten, muss der Patient auf die Ergebnisse aller Tests warten, die für eine genaue Diagnose erforderlich sind. Anhand der durchgeführten Studien erstellt der Arzt einen Zeitplan für die Einnahme des Arzneimittels, bestimmt die Dosierung.

    In der staatlichen Apotheke werden dem Patienten Medikamente in strikter Höhe in der verschriebenen Menge verabreicht.

    In der Regel gibt es genug Medikamente für einen Monat oder länger, wonach der Patient erneut zum Arzt gehen muss.

    Ein Endokrinologe ist nicht berechtigt, die Abgabe eines Rezepts zu verweigern, wenn der Patient eine Diabetes-Diagnose auf der Karte hat. Sollte dies dennoch geschehen, wenden Sie sich an den Chefarzt der Klinik oder an die Spezialisten der Gesundheitsabteilung.

    Das Recht auf andere Formen der Unterstützung, ob Medikamente oder Geräte zur Messung von Zucker, verbleibt beim Patienten des Endokrinologen. Diese Maßnahmen haben Rechtsgrundlage in Form des Erlasses der Regierung der Russischen Föderation vom 30.07.94 Nr. 890 und der Schreiben des Gesundheitsministeriums Nr. 489-VS.

    Die aufgeführten Gesetze sehen vor, dass Gesundheitseinrichtungen Patienten und Patienten mit Medikamenten und Medizinprodukten versorgen können.

    Zum Anzeigen und Drucken herunterladen

    Verzicht auf Leistungen

    Es wird davon ausgegangen, dass Patienten mit Diabetes das Recht auf finanzielle Unterstützung durch den Staat erhalten, wenn sie die volle soziale Sicherheit verweigern. Wir sprechen hier insbesondere von einer finanziellen Entschädigung für ungenutzte Gutscheine für das Sanatorium.

    In der Praxis ist die Höhe der Zahlungen nicht vergleichbar mit den Ruhekosten, daher lohnt es sich, die Leistungen nur in Ausnahmefällen abzulehnen. Zum Beispiel, wenn die Reise nicht möglich ist.

    Wir beschreiben typische Lösungswege für Rechtsfragen, aber jeder Fall ist einzigartig und erfordert individuelle Rechtsberatung.

    Um Ihr Problem schnell zu lösen, empfehlen wir Ihnen, sich mit qualifizierten Anwälten auf unserer Website in Verbindung zu setzen.

    Änderungen im Jahr 2018

    Im Jahr 2018 sind keine Änderungen des Verfahrens zur Gewährung von Leistungen an Diabetiker geplant.

    Unsere Experten überwachen alle Gesetzesänderungen, um Sie mit genauen Informationen zu versorgen.

    Vorteile für Patienten mit Typ-2-Diabetes ohne Behinderung: Was sollten Diabetiker tun?

    Fast jeder Patient, bei dem Diabetes diagnostiziert wurde, ist an der Frage interessiert, welche Vorteile für Diabetiker in diesem Jahr relevant sind. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass sich die Liste der Privilegien solcher Patienten jedes Jahr ändern kann. Es ist daher ratsam, diese Änderungen regelmäßig zu überprüfen und zu klären, welche Vorteile gerade für Diabetiker zur Verfügung stehen.

    Es ist zum Beispiel bekannt, dass Diabetespatienten aus dem Staat in Form der Möglichkeit helfen, bestimmte Medikamente kostenlos zu kaufen. Sie können sie sowohl in einer speziellen Apotheke als auch direkt in einer medizinischen Einrichtung von Ihrem Endokrinologen erhalten.

    Übrigens kann von diesen Spezialisten geklärt werden, welche Vorteile Diabetiker für einen Patienten mit einer solchen Diagnose in diesem Jahr haben.

    Ein solches Hilfsprogramm des Staates ist mit der Tatsache verbunden, dass viele Patienten mit der Diagnose "Zuckerkrankheit" physisch begrenzt sind oder aufgrund ihres Kontraindikators für ihre Arbeit nicht in ihrem Beruf eingesetzt werden können. Wenn wir beispielsweise von Fahrern öffentlicher Verkehrsmittel oder von Personen sprechen, die mit komplexen Mechanismen arbeiten, dürfen sie solche Arbeiten möglicherweise nicht ausführen. Wenn Sie also wissen, welche Vorteile Diabetes in einer solchen Situation hat, können Sie sich und andere Familienmitglieder ernähren.

    Es ist wichtig zu beachten, dass Leistungen für Patienten mit Diabetes mellitus entweder in materieller Form oder mit bestimmten Medikamenten oder anderen speziellen Produkten erbracht werden können.

    Welche Medikamente kann ich bekommen?

    Wenn wir darüber sprechen, welche Vorteile für Patienten mit Typ-2-Diabetes am allermeisten von Interesse sind, werden sie mit einer ähnlichen Diagnose konfrontiert. Es stellt sich also die Frage, welche Art von Medikamenten eine Person kostenlos bekommen kann. Es ist nämlich bekannt, dass eine Krankheit, die sich im Prinzip und im ersten Stadium der zweiten Stufe des Verlaufs befindet, durch regelmäßige Einnahme spezieller Medikamente kompensiert werden sollte.

    Vor diesem Hintergrund hat der Staat 2017 besondere Vorteile für Typ-2-Diabetiker entwickelt. Dies sind spezielle zuckersenkende Medikamente, die eine Substanz wie Metformin enthalten.

    In der Regel wird dieses Arzneimittel als Siofor bezeichnet. Es können jedoch auch andere Arzneimittel den Patienten kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Welche Vorteile für Typ-2-Diabetiker derzeit zur Verfügung stehen, sollten Sie sich sofort an Ihren Arzt wenden. Er kann eine detaillierte Liste der in der Apotheke ausgestellten Arzneimittel kostenlos zur Verfügung stellen.

    Um wirklich bei einer Diagnose Diabetes zu bekommen, sollten Sie ein Rezept von Ihrem Arzt einnehmen. Je nachdem, welches Behandlungsschema einem bestimmten Patienten zugeordnet ist, schreibt der Arzt eine Liste der Medikamente aus, die er in der Apotheke kostenlos erhalten kann.

    In Bezug auf die Vorteile für Patienten mit Typ-1-Diabetes mellitus ist zu beachten, dass solche Patienten mit bestimmten Medikamenten kostenlos rechnen können. Das:

    • Insulin und Spritzen, mit denen es verabreicht wird;
    • Teststreifen für das Messgerät mit einer Rate von drei Stück pro Tag;
    • Behandlung in den Sanatorien des Landes;
    • ggf. regelmäßiger Krankenhausaufenthalt.

    Die Rechte eines Patienten mit Diabetes mellitus legen nahe, dass er unabhängig von der Diabetesgruppe eines bestimmten Patienten immer noch auf kostenlose Medikamente zählen kann, die er für sein Leben braucht.

    Alles über Behinderung

    Patienten, die an dieser Krankheit leiden, sollten sich der Umstände bewusst sein, unter denen sie voraussichtlich eine Behinderung erhalten. Übrigens müssen Sie hier auch genau wissen, wie Sie diesen Status erhalten und wo Sie zuerst vorgehen müssen.

    Zunächst müssen Sie daran denken, dass diese Krankheit fast immer von verschiedenen chronischen Erkrankungen begleitet wird. Und es sind auch solche Manifestationen möglich, die die menschliche Aktivität erheblich reduzieren und natürlich seine gewohnte Lebensweise völlig verändern können. Wenn die Krankheit beispielsweise infolge einer Operation zu einer Amputation von Gliedmaßen geführt hat, kann er sofort mit Vorteilen für Diabetes rechnen, nämlich einer bestimmten Gruppe von Behinderungen.

    Die Ursache einer Behinderung kann auch jede andere Krankheit sein, die zur Ursache einer schweren Verschlechterung der Gesundheit und einer Einschränkung einer Person hinsichtlich der Bewegungen oder der Fähigkeit zur vollen Funktionsfähigkeit geworden ist. In diesem Fall wird der Patient an eine Sonderkommission verwiesen, die über die Ratsamkeit der Ernennung der entsprechenden Gruppe von Behinderungen entscheidet.

    Es ist wichtig anzumerken, dass diese Möglichkeit nicht nur bei denjenigen besteht, die an der ersten Art von Krankheit leiden, sondern auch bei Typ-2-Diabetikern.

    Im Allgemeinen gibt es für Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 oder dem ersten sowie für alle anderen Patienten drei Gruppen von Behinderungen.

    Die erste davon besteht in der hohlen Versorgung des Patienten und sagt, dass er nicht heilbar ist und sich in vielen Fällen nicht selbstständig um sich selbst kümmern kann.

    Die zweite Gruppe kann darauf hinweisen, dass sich die Diagnose noch ändern kann, wenn die Person alle Empfehlungen der Ärzte befolgt.

    Die dritte Gruppe gilt als arbeitsfähig. In diesem Fall wird dem Patienten empfohlen, sparsame Arbeit und gewisse Einschränkungen zu machen, aber mit einer solchen Diagnose kann er als Ganzes in Ruhe leben. Dabei ist es absolut unerheblich, ob die Untersuchung bei Diabetes Typ 2 oder der ersten durchgeführt wird.

    Bei all diesen Gruppen können sich die Patienten natürlich auf bevorzugte Medikamente verlassen.

    Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, dass die aktuellen Rechte von Diabetikern immer mit Ihrem Arzt geklärt werden können.

    Welche Diagnose gibt das Recht auf Behinderung?

    Es wurde bereits oben über die Fälle gesagt, in denen einem Patienten eine bestimmte Gruppe von Behinderungen verschrieben wird. Es ist jedoch notwendig, detaillierter zu sagen, welche spezifische Diagnose darauf hindeutet, dass ein Patient sich für eine bestimmte Gruppe von Behinderungen bewerben kann.

    Im Falle von Diabetes mellitus Typ 2 oder dem ersten kann der Patient also erwarten, die erste Gruppe von Behinderungen zu erhalten, wenn er schwere gesundheitliche Komplikationen hat, die durch Diabetes verursacht werden. Beispielsweise gibt es in Russland viele Diabetiker, deren Sehvermögen infolge der Erkrankung stark zurückgegangen ist, sowie viele Patienten mit diabetischem Fuß und Gangrän, die sich sehr schnell entwickeln und häufige Komas und eine hohe Thrombosewahrscheinlichkeit haben.

    Im Falle von Typ-1-Diabetes oder zweitem Diabetes kann dem Patienten eine zweite Invaliditätsgruppe zugewiesen werden. Dies tritt normalerweise in Fällen auf, bei denen der Patient rasch ein Nierenversagen entwickelt, dessen Ursache progressiver Diabetes ist. Auch diese Gruppe kann und diejenigen, die an Neuropathie und psychischen Störungen leiden, die sich auch auf dem Hintergrund von Diabetes entwickeln, versorgen.

    Die Liste der kostenlosen Arzneimittel für solche Patienten kann solche Arzneimittel einschließen, die sie zur Behandlung von Begleiterkrankungen einnehmen, deren Ursache die Zuckerkrankheit war.

    Die dritte Gruppe wird an fast alle Patienten mit einer Diagnose gestellt. Unabhängig davon, welche Diabetesgruppe der Patient hat.

    Im Allgemeinen muss gesagt werden, dass es praktisch keine Patienten mit dieser Diagnose gibt, die ohne Behinderung wären, wenn der Patient selbst einen solchen Vorteil natürlich nicht ablehnen möchte.

    Grundrechte und Vorteile

    Wenn wir darüber sprechen, welche Leistungen Diabetikern mit Behinderungen gewährt werden, handelt es sich zunächst um eine Rente.

    Die materielle Entschädigung wird allgemein zugewiesen und monatlich an den Patienten gezahlt.

    Außerdem kann jeder mit einem Rabatt ein elektrochemisches Blutzuckermessgerät erwerben. Aus diesem Grund verfügen fast alle Begünstigten über ein solches Gerät, mit dem sie wissen, wie sie mit Fingerspitzengefühl umgehen.

    Darüber hinaus können Patienten kostenlos spezielle Gegenstände erhalten, nämlich:

    • Haushaltsgegenstände, die einem Menschen helfen, sich selbst zu erhalten, falls er dies nicht mehr kann;
    • fünfzig Prozent Rabatt auf Stromrechnungen;
    • Rollstuhl, Krücken und mehr.

    Um diese Leistungen zu erhalten, müssen sie sich an das regionale Zentrum für soziale Unterstützung oder an ihren Arzt wenden. Alle bereitgestellten Gegenstände werden von Empfangs- und Übermittlungsakten begleitet, die entsprechend aufgezeichnet werden.

    Darüber hinaus kann jeder sein Recht auf Sanatorium-Resort-Behandlung ausüben. Diese Gutscheine müssen im Gebietsamt der Sozialversicherungskasse ausgestellt werden.

    Es versteht sich, dass die Vorteile für Patienten mit Typ-1-Diabetes sowie die Vorteile für Patienten mit Typ-2-Diabetes dem Patienten kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Eintrittskarte in ein Sanatorium oder um ein Medikamentenpaket handelt.

    Zwar genießt nicht jeder Patient mit einer solchen Diagnose einen solchen Nutzen. Dies liegt daran, dass er einfach nicht über seine Rechte Bescheid weiß.

    Wie bekomme ich die Medizin?

    Unabhängig von der Art der Leistungen, für die eine Person geltend macht, impliziert das Gesetz, dass sie bei der betreffenden Einrichtung Dokumente vorlegen muss, die ihre Identität bestätigen. Hierbei handelt es sich insbesondere um einen Reisepass und eine von der Pensionskasse ausgestellte Bescheinigung, dass ihm kostenlose Medikamente oder etwas anderes zur Verfügung gestellt werden.

    Um kostenlose Pillen zu erhalten, müssen Sie zunächst ein Rezept von Ihrem Arzt einnehmen. Sie sollten auch immer eine Krankenversicherung bei sich haben.

    Alle Menschen, die an Diabetes leiden, müssen eine Krankenversicherung ausstellen und eine Bescheinigung über das Recht auf kostenlose Medikamenteneinnahme erhalten. Um herauszufinden, wo genau diese Dokumente ausgestellt werden, müssen Diabetiker ihren Arzt und die Pensionskasse kontaktieren.

    Es ist klar, dass bei dieser Krankheit eine Person Schwierigkeiten mit der unabhängigen Bewegung in all diesen Organisationen haben kann. Dafür gibt es spezielle Sozialarbeiter, die den Behinderten dienen. Sie können alle Aufgaben des Patienten erfüllen und seine Interessen bei den zuständigen Behörden vertreten.

    Oben wurde gesagt, dass das Medikament selbst in einer Apotheke ausgegeben wird. Sie finden eine Liste der Apotheken, die in diesem Programm zusammenarbeiten, sowie das richtige Rezept von Ihrem örtlichen Endokrinologen. Der Arzt muss auch andere Medikamente verschreiben, die zur Behandlung von assoziierten Erkrankungen benötigt werden, wenn sie natürlich zur Liste der kostenlosen Medikamente gehören.

    Aufgrund des Vorstehenden wird deutlich, dass jeder, der an irgendeiner Art von Diabetes leidet, eine Reihe von Vorteilen in Anspruch nehmen kann, die auf staatlicher Ebene unterstützt werden.

    Welche Vorteile bieten Diabetiker einem Experten im Video in diesem Artikel?

    Pflege des Zustandes von Menschen mit Diabetes oder welche Vorteile, welche Vorteile und Vorteile haben Sie?

    Hallo liebe Leser! Ich möchte heute über die Rolle des Staates im Leben aller Menschen sprechen, die nicht an Diabetes erkrankt sind. Wie viel hilft der Staat solchen Menschen? Ich möchte sofort reservieren, dass Sie hier keine hysterischen Worte über die Unvollkommenheit des medizinischen Dienstes, über den Diebstahl staatlicher Gelder und mittelmäßige Ärzte hören werden.

    Das bedeutet keineswegs, dass ich voll und ganz unterstütze, was in unserem Land passiert, da ich selbst in diesem gemeinsamen Team eng zusammen bin. Ich bin jedoch der Meinung, dass eine positive Einstellung, ein Glaube an den Erfolg und die Suche nach alternativen, nicht standardmäßigen Lösungen für die aufgetretenen Probleme wesentlich produktiver und effizienter sind, traurige Klagen und das Weinen, dass alles schlecht ist.

    Zunächst möchte ich sagen, dass die bevorzugte Versorgung von Erwachsenen und Kindern auf unterschiedliche Weise erfolgt. Kinder mit Diabetes unmittelbar nach der Entlassung haben die Möglichkeit der Registrierung einer Behinderung (seit ihrer Kindheit behindert). In diesem Fall erhält das Kind alle Sicherheiten und Leistungen auf Bundesebene gemäß der Verordnung des Gesundheitsministeriums der Russischen Föderation Nr. 117 vom 4. Juli 1991 „Verfahren zur Anerkennung eines Kindes als Invalide“.

    Seit dem 1. Januar 2000 wurde die Kategorie "behindertes Kind" bis zum Alter von 18 Jahren festgelegt. In letzter Zeit wurde mir jedoch bewusst, dass die Frage der Verringerung des Alters bei der Feststellung einer Behinderung diskutiert wird. Nun ist es möglich, dass eine Behinderung bei Kindern erst 14 Jahre beträgt. Bei Erreichen dieses Alters wechselt das Kind in die regionale Präferenzabdeckung.

    Bei der Diagnosestellung werden jeweils erwachsene Diabetiker in die Vorzugskonditionen überführt, jedoch kann die Rückstellung auf Kosten des Staatshaushalts oder auf Kosten des Regionalbudgets des Subjekts der Russischen Föderation erfolgen. Einfach ausgedrückt, wird jeder Diabetiker automatisch ein regionaler Begünstigter, kann jedoch unter bestimmten Umständen die Einrichtung einer bestimmten Gruppe von Behinderungen beantragen und ein Bundesempfänger werden. Bezüglich der regionalen Vorteile werden Behinderte nicht berücksichtigt.

    Aus finanzieller und praktischer Sicht ist es rentabler, ein Bundesempfänger zu sein und über eine Gruppe mit Behinderungen zu verfügen, da die Liste der kostenlosen Verteilung von Medikamenten, technischen Mitteln zur Selbstkontrolle und zur Verabreichung von Insulin sowie das Recht auf Sanatorium-Resort-Behandlung zunehmen. Plus zusätzliche Sozialleistungen, Subventionen und Leistungen, die von einer Person mit Behinderung abhängen.

    Ist es jedoch leicht, eine erwachsene Person mit Diabetes-Behinderung zu bekommen? Viele Menschen glauben, dass die Krankheit „Diabetes mellitus“ selbst bereits die Einrichtung einer Behindertengruppe impliziert. Weit davon entfernt, eher nicht.

    Definieren wir den Begriff ungültig. Eine behinderte Person ist eine Person mit Behinderungen, die aufgrund von Verletzungen, Krankheit oder Alter ihre Arbeitsfähigkeit verloren hat. Ie Eine Person, bei der im Alter von 45 Jahren ein Typ-2-Diabetes mellitus ohne Komplikationen diagnostiziert wurde, kann nicht behindert werden, da sie keine Person mit Behinderungen ist. Eine solche Person kann erfolgreich arbeiten und kann bei aktiver Behandlung und Erholungsmaßnahmen möglicherweise niemals die Gelegenheit zur Registrierung einer Behinderung nutzen.

    Eine andere Sache ist, wenn eine ältere Person mit einer langen Geschichte von Diabetes und vielen lähmenden Komplikationen von Diabetes und begleitenden Pathologen. Er kann nicht voll arbeiten oder sich selbst bedienen. In diesem Fall soll er sicherlich eine Behindertengruppe bilden, die er höchstwahrscheinlich erhalten wird.

    Es gibt jedoch eine Kategorie von Patienten, die sich subjektiv als die kranksten Menschen der Welt betrachten, und bei der Untersuchung stellt sich heraus, dass dies nur sein eigenes Gesundheitsgefühl ist, da keine objektiven Hinweise auf eine schwerwiegende Gesundheitsstörung vorliegen. In diesem Fall ist es möglich, alle Dokumente zur Anerkennung einer Person als behindert auszustellen, es ist jedoch keineswegs erforderlich, dass die ITU-Behörden (medizinisches und soziales Fachwissen) diese Person als behinderte Person anerkennen und eine Behindertengruppe zuordnen. Einfach ausgedrückt besteht die Gefahr, dass alle Aktionen verschwendet werden. Wenden Sie sich daher immer an Ihren Endokrinologen oder an den Klinikleiter, wenn Sie das Verfahren zur Vorbereitung Ihrer Unterlagen für die Untersuchung beginnen sollten, um keine Zeit und Geld für zahlreiche Untersuchungen und Verfahren zu verschwenden.

    Im Allgemeinen ist die Anerkennung einer Person als Diabetikerin sehr schwierig. Dafür muss es viele objektive Argumente geben. In der Regel sollten schwere chronische Komplikationen bei Diabetes und die damit verbundene Pathologie schwerwiegender Grade verfügbar sein.

    Die Bereitstellung von Medikamenten und Ausrüstungen für Kinder mit Behinderungen, regionale und bundesstaatliche Begünstigte ist völlig unterschiedlich. Drogenlisten und zusätzliche Kontrollen für die Krankheit werden von den Regierungsbehörden zusammengestellt. Bei Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen ist dies das Gesundheitsministerium der Russischen Föderation, bei regionalen Begünstigten - den Gesundheitsministerien der Untertanen der Russischen Föderation.

    Die Idee ist, dass alle Bundesempfänger unabhängig von der Region, in der sie leben, die gleiche Sicherheit haben, dies jedoch nur auf dem Papier. In Wirklichkeit passiert alles anders und in verschiedenen Regionen hat seine eigene Situation.

    Bei regionalen Begünstigten ist es noch schlimmer. Jede Region hilft ihren Diabetikern nach besten Kräften oder hängt von der Großzügigkeit der Behörden einer bestimmten Region ab. Es ist davon auszugehen, dass in subventionierten Regionen die Versorgung schlechter und einfacher ist als in Regionen mit Selbstversorgung. Aber auch zwischen diesen Regionen gibt es einen Unterschied im Abgrund.

    Um dennoch herauszufinden, was eine Person kostenlos von Medikamenten benötigt, müssen Sie den Endokrinologen nach einer Liste der bevorzugten Mittel in Ihrer Region fragen. Aber etwas sagt mir, dass Sie es wahrscheinlich nicht bekommen werden. Ratet mal warum.

    Ich erzähle Ihnen ein wenig über Drogen, die in den Listen der kostenlosen enthalten sind. Wenn Sie hoffen, dass Ihnen die letzte Generation von Medikamenten verschrieben wird, dann geben Sie die Hoffnung auf, dass alle hier eintreten. Stellen Sie sich vor, Sie sind ein Arbeitgeber und haben einen nicht arbeitenden Mitarbeiter, der um den Hals hängt, der große Investitionen erfordert. Ist es für Sie von Vorteil, einen solchen Mitarbeiter zu erhalten, wenn er absolut keinen Nutzen hat? Aber aus sozialer Sicht können Sie diese Person nicht verlassen, weil die Öffentlichkeit sofort davonfliegt und anfängt, mit einem Finger zu bedrohen: "Ay-yy - yyay! Wie können Sie, weil er alleine sein wird. Gewissen, Menschlichkeit usw." Dann entscheiden Sie sich als Arbeitgeber, weiterhin einen Unterhalt zu finanzieren, geben aber nur ein Minimum an Mitteln aus, d. H. nur nicht empört zu sein, und wenn es empört wird, dann ist es stolz zu sagen, dass Sie Ihre Pflichten nach besten Kräften ausführen.

    Das gleiche Verhältnis zum Staat mit Menschen mit Behinderungen. In den Listen der kostenlosen Drogen, der billigsten und manchmal veralteten Drogen, und um nicht für die ursprünglichen Drogen Geld auszugeben, haben die Beamten einen anderen Weg gefunden - Rezepte mit nicht patentierten Handelsnamen und Namen (INN) zu schreiben. Mit anderen Worten, sowohl das indische Enalapril als auch Renitec aus Holland haben das gleiche Enalapril in ihrer Zusammensetzung, aber der Unterschied in der klinischen Wirksamkeit ist auffallend. Daher ist es nicht notwendig, überrascht zu sein, dass Sie in einer Apotheke eine Art russisches Gliformin anstelle von französischem Glucophage erhalten haben. Auf dem Papier sind alle Formalitäten erfüllt und das war's.

    Unter den Bedingungen der wirtschaftlichen Situation im Land fängt die Regierung an, die Idee des Typs "Lasst uns dem inländischen Hersteller helfen!" und verlangt von den Ministerien, einige importierte wirklich coole Medikamente durch inländische zu ersetzen. Ich kann meinem Vaterland nichts verzeihen, aber ich muss zugeben, dass wir nie gelernt haben, wie man Drogen nimmt. Was auch immer wir tun, es ist immer noch ein Kalaschnikow-Sturmgewehr.

    Wir sind hinter den westlichen Technologiejahren zurückgeblieben. IMMER Ist es nicht besser zu erkennen, wie man erkennt, dass wir keine Autos bauen können, stellt sich die gleiche Maschine heraus. Es ist vielleicht besser, alle Kräfte und Mittel in die Bereiche zu werfen, in denen wir wirklich stark sind, zum Beispiel bei der Herstellung des gleichen Kalaschnikow-Maschinengewehrs oder in der Landwirtschaft und Tierhaltung. Abgelenkt vom Thema.

    Diabetikern in unserem Land werden neben Medikamenten auch freie Mittel zur Verabreichung von Insulin (Spritzen und Spritzenstifte) und Nadeln, Kontrollen (Glukometer) und Teststreifen für sie zur Verfügung gestellt, und aus irgendeinem Grund braucht niemand Ethylalkohol. sowie Bundesempfänger legten Kuranwendungen vor.

    Aber das alles noch einmal, höchstwahrscheinlich auf dem Papier. Im Grunde ist das nichts, und wenn es passiert, ist es für eine sehr kleine Menge ausgelegt, was nicht für jeden ausreichend ist.

    In all dieser Dunkelheit der Hoffnungslosigkeit gibt es jedoch einen Lichtstrahl. Ich glaube, dass die Versorgung von Kindern mit Diabetes in unserem Land mehr oder weniger auf hohem Niveau liegt. Ich verstehe, dass die Anzahl der Teststreifen, die sie jeden Monat herausgeben, miserabel ist, aber sie geben mich regelmäßig aus, zumindest in Tatarstan, kann ich nicht für das Land insgesamt sagen. Kinder erhalten die besten importierten Insuline. Im Gegensatz zu Erwachsenen, die jetzt zu Rosinsulin transferiert werden, erhalten sie regelmäßig kostenlose Blutzuckermessgeräte. Derzeit in vielen Regionen und in Tatarstan, einschließlich Programmen zur Versorgung von Kindern mit Insulinpumpen, und es ist ziemlich teuer, wenn Sie es als Vergnügen bezeichnen können.

    Im Folgenden stelle ich neben Medikamenten- und technischer Unterstützung Leistungen und Zahlungen vor, die für Kinder mit Behinderungen bei Diabetes und deren Eltern oder Erziehungsberechtigten bereitgestellt werden.

    • Sozialrente und Zulagen dazu in Höhe von 1 1 445, 09 r nach Art. 18 des Bundesgesetzes vom 15. Dezember 2001 Nr. 166-FZ „Über die staatliche Altersvorsorge in der Russischen Föderation“ (Stand: 1. April 2015)
    • Entschädigungszahlungen an einen nicht erwerbstätigen Elternteil oder Erziehungsberechtigten, der ein behindertes Kind betreut, in Höhe von 5.500 R (siehe Präsidentenerlass der Russischen Föderation vom 26.02.2013 N 175)
    • Rentenleistungen werden einem Elternteil oder Erziehungsberechtigten gewährt, der in der Zukunft betreut (der Zeitpunkt der Betreuung eines behinderten Kindes am Ende seines Beschäftigungszeitraums und die Mutter eines behinderten Kindes haben das Recht auf vorzeitige Pensionierung, wenn er 8 Jahre alt ist und eine Versicherung von 15 Jahren hat ).
    • Abhängig von der etablierten Gruppe von Behinderungen wird gemäß dem Bundesgesetz über den sozialen Schutz von Menschen mit Behinderungen in der Russischen Föderation der EDV eingeführt, der 2015 für behinderte Kinder 2.123, 92 p beträgt.
    • Das Recht auf eine jährliche kostenlose Spa-Behandlung wird nicht nur einem Kind gewährt, sondern auch einem begleitenden Elternteil oder Vormund.
    • Gemäß dem zweiten Teil der Steuervorschriften der Russischen Föderation (Art. 218) haben Eltern von behinderten Kindern unter 18 Jahren und bei Vollzeitausbildung in einer Bildungseinrichtung mit einer oder zwei Gruppen von bis zu 24 Jahren einen Steuerabzug in Höhe von 3.000 Euro.
    • Es gibt zahlreiche Vorteile im Arbeitsrecht, im Wohnbereich und im Verkehr.
    • Für Kinder mit Behinderungen gibt es Studienleistungen.

    Für Erwachsene mit Behinderungen bei Diabetes werden die folgenden Leistungen und Zulagen gewährt:

    • Soziale Invaliditätsrente in Abhängigkeit von der Gruppe seit dem 1. April 2015 (bei unterhaltsberechtigten Personen wird der Betrag abhängig von der Anzahl der unterhaltsberechtigten Personen höher)
    • 1 Gruppe - 9538.20 p
    • 2 gruppe - 4769,09 r
    • Gruppe 3 - 4053.75 p
    • Die monatliche Barzahlung (UVP) wird abhängig von der Gruppe festgelegt
    • 1 Gruppe - 3137.60 r
    • Gruppe 2 - 2240.72 p
    • Gruppe 3 - 1793,74 r
    • Federative Sozialzulage für nicht erwerbstätige Rentner, deren Einkommen unter dem Existenzminimum liegt
    • Erziehungsberechtigte und Betreuer für Erwachsene mit Behinderungen erhalten gemäß dem Erlass des Präsidenten der Russischen Föderation Nr. 1455 vom 26. Dezember 2006 monatliche Ausgleichszahlungen
    • Eine Person, die eine behinderte Person der Gruppe 1 begleitet, erhält einen Gutschein und reist zu den gleichen Bedingungen. Behinderte Arbeitnehmer erhalten eine 50% ige Leistung. FREI ohne Arbeit (Ticket + Reise)
    • Eine Reihe von Sozialdiensten, darunter kostenlose Medikamente, Wellnessanwendungen und kostenfreier Transport. Der Gesamtbetrag beträgt 930,12 p. Wenn Sie das Sozialpaket ablehnen. Dienstleistungen bekommen Sie das Geld, aber alles andere verlieren. Bevor Sie sich also weigern, sollten Sie über das Drogenangebot nachdenken. Wenn Ihre Medikamente viel teurer sind, ist es sinnvoll, Sozialdienste abzulehnen. kein paket
    • Und die Gruppen 1 und 2 erhalten Leistungen im Bildungsbereich (Anmeldung ohne Prüfung und Zahlung von Stipendien)
    • Wohngeld und Arbeitslosengeld
    • Steuervergünstigungen und Abzüge

    Gut so etwas: Der Staat kümmert sich um seine Bürger mit Diabetes mit oder ohne Behinderung. In jedem Fall freuen wir uns, dass wir im Allgemeinen zumindest etwas Hilfe bekommen. Ich verstehe, dass Hilfe nicht von höchster Klasse ist, nicht immer und nicht überall, sondern alles auf Papier, was bedeutet, dass sie in der Praxis umgesetzt werden kann. Und lohnt es sich, alles, was Ihnen zusteht, von den Behörden zu suchen, wenn Sie nichts erhalten haben, entscheiden Sie.

    Abschließend möchte ich sagen, dass Sie sich nicht stark auf staatliche Beihilfen verlassen sollten. Ich weiß, wie schwierig und teuer das Leben für Menschen mit Behinderungen oder Menschen mit Diabetes ohne Behinderungen ist, für Eltern mit Kindern mit Behinderungen. Es ist schwer aufzuhören zu hoffen, wenn dieses ganze Leben jemals getan hat. Niemand schuldet dir etwas, genau wie du. Nehmen Sie Hilfe als Dankeschön und nicht als selbstverständlich und obligatorisch an. Ein Geschenkpferd, wie sie sagen.

    Wenn Sie sorgfältig überlegen, sind wir in einer sehr komfortablen Position und leben im Vergleich zu einigen anderen Ländern im besten Land. Ich stimme dem irgendwo zu, vielleicht sogar noch besser, aber Sie müssen das Leben so akzeptieren, wie es ist, und sich bemühen, wenn Sie es ändern wollen, und nicht auf Geschenke vom Schicksal warten, sonst riskieren Sie, am Rande zu bleiben.

    Drehe deinen Kopf auf, beginne mit der Entwicklung, lese mehr und lerne neue Dinge, stelle deinen Geist ein, um komplexe Lebensprobleme effektiv zu lösen, mutig Schwierigkeiten zu überwinden und auf niemanden zu hoffen. So vermeiden Sie traurige Enttäuschungen, indem Sie in Ihrer Seele ein positives Leben und einen unerschütterlichen Glauben an den Erfolg bewahren. Erhöhen Sie die gleichen Eigenschaften bei Ihren Kindern, sie werden viel schwieriger sein als wir.

    Und denk dran, es ist nicht zu spät, um dein Leben von vorne zu beginnen! Egal wie dein Start begann, die Hauptsache ist, wie dein Ziel enden wird!

    Mit Herzlichkeit und Sorge, Endokrinologin Dilyara Lebedeva